http://www.behoerden-spiegel.de
Anzeige 
 

AktuellesBund, Land & KommuneITHaushalt & FinanzenSicherheit & VerteidigungPersonellesRecht & Vergabe 
BMI und Bundesregierung wollen mit dem Nationalen Aktionsplan eine moderne und transparente Verwaltung entwickeln, die von den Bürgern aktiv mitgestaltet wird. (Foto: BMI)
Mitgliedschaft in OGP

BMI stellt ersten Nationalen Aktionsplan vor

Das Bundesinnenministerium (BMI) hat in Berlin den ersten Nationalen Aktionsplan für eine moderne Regierung und Verwaltung veröffentlicht. Die Bundesregierung hatte sich der Erstellung eines solchen Aktionsplans im Zuge der Teilnahme am internationalen Kooperationsbündnis "Open Government Partnership" (OGP) verschrieben und hat diesen vom BMI erarbeiteten Plan nun beschlossen.(17.08.2017)

Nachhaltige Mobilitätsstrategien sind ein Kernbereich der Smart City. (Foto: O. Fischer / pixelio.de)
Smart-City-Boom

Marktvolumen wächst bis 2022

Der Smart-City-Markt ist in den kommenden Jahren einer der am schnellsten wachsenden Sektoren weltweit und auch in Deutschland. Laut einer aktuellen Studie von eco und Arthur D. Little, “Der deutsche Smart-City-Markt 2017–2022. Zahlen und Fakten”, verzeichnet dieser Sektor 2017 einen Umsatz von circa 20,4 Milliarden Euro. Bis 2022 sollen sich diese Umsätze in Deutschland auf rund 43,8 Milliarden Euro mehr als verdoppeln. (17.08.2017)

Betrügerische oder mit Schadcode versehene E-Mails sind nach wie vor eines der wichtigsten Einfallstore für Cyber-Kriminelle. (Foto: S. Hofschlaeger / pixelio.de)
Internationale Hackerkampagne

Einzeltäter steckt hinter Cyber-Angriffen auf tausende Unternehmen

Eine im April 2017 gestartete Serie von Cyber-Angriffen auf internationale Organisationen unter anderem in den Bereichen Energie, Bergbau und Infrastruktur ging Berichten von IT-Sicherheitsexperten zufolge von einem einzelnen Hacker aus. Aufgrund des Ausmaßes der Kampagne und der Größe und Art der Ziele war zuvor davon ausgegangen worden, dass eine Gruppe erfahrener Cyber-Kriminelle oder sogar ein staatlich gefördertes Kollektiv am Werk sei. (16.08.2017)

Immer mehr Nutzer speichern sensible Daten und Informationen in Clouds ab. Umso wichtiger, dass diese sicher und verlässlich sind. (Foto: Julien Christ  / pixelio.de)
Datensicherheit in der Cloud

Trusted Cloud und C5 überzeugen

Die Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Andrea Voßhoff, hat in ihrem 26. Tätigkeitsbericht zu den Jahren 2015-2016 zwei Prüfstandards für die Sicherheit von Cloud-Diensten bewertet. (16.08.2017)

58 Prozent der Befragten sahen im Entfallen der Wartezeit in der Praxis einen zentralen Vorteil der Online-Sprechstunde gegenüber dem "klassischen" Arztbesuch. (Foto: Rainer Sturm / pixelio.de)
Online-Sprechstunde

Chat mit dem Arzt nicht jedermanns Sache

Nur rund jeder vierte Deutsche (27 Prozent) wäre bereit, den Arztbesuch per Videochat von zuhause abzuwickeln. So das Ergebnis einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom zusammen mit der Bayerischen Telemed Allianz (BTA). (16.08.2017)

Wenn der Anonymus zuschlägt, ist der Daten-Crash vorprogrammiert. Um eine schnelle Handhabe gegenüber Hackern zu besitzen, soll eine ehrenamtliche "Cyber-Feuerwehr" ins Leben gerufen werden. (Foto: Tim Reckmann / pixelio.de)
Einsatztruppe für digitalen Ernstfall

Innenminister de Maizière will "Cyber-Feuerwehr" etablieren

Um sich besser und schneller gegen Hacker-Angriffe zu wappnen, setzt Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière auf mehr ziviles Engagement in Sachen Cyber-Kriminalität. Er wirbt um Bürger mit IT-Fähigkeiten, die ehrenamtlich aktiv werden sollen, wenn Hacker ganze Unternehmen lahmlegen oder Datenspionage im großen Stil betreiben. Durch ihr Know-how soll die Infiltration gefährdeter Systeme bereinigt werden. (15.08.2017)

Die Fähigkeiten der Spezialisten aus der Informations- und Kommunikationstechnologie sind gefragter denn je. (Foto: urulaia  / pixelio.de)
Die Branche boomt

Die Zahl der IKT-Fachkräfte wächst weiter

Die Branche der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) gewinnt immer mehr an männlichen, sowie hochqualifizierten Arbeitskräften. (15.08.2017)

Das DPMA sieht sich selbst als Vorreiter in der digitalen Verwaltungslandschaft. Vor wenigen Wochen wurde es vom Bundeswirtschaftsministerium mit vier Einträgen in dessen Liste der 100 wichtigsten Verwaltungsdienstleistungen aufgenommen. (Foto: DPMA)
BMWi würdigt Digitalisierungsbemühungen

DPMA in Sachen E-Government weiter vorn dabei

Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) festigt weiter seine Position als digital ausgerichtete Dienstleistungsbehörde. Vier der vom DPMA angebotenen Lösungen rund um den Schutz von Patenten und Markenrechten wurden vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) in seine Anfang Juli veröffentlichte Liste "Top 100 Wirtschaft" aufgenommen. (11.08.2017)

Bitkom-Präsident Achim Bergs Schlagwort heißt "digital first". Schüler und Azubis sollen Unternehmermentalität entwickeln. Vielleicht sind sie die Start-up-Gründer von morgen.  (Foto: S. Hofschlaeger  / pixelio.de)
Start-Up-Bilanz noch ausbaufähig

Bundesregierung bei Innovativunternehmen nicht zielstrebig genug

Der Digitalverband Bitkom stellt der Bundesregierung ein ambivalentes Zeugnis bei der Förderung von Start-Ups aus. Das geht aus der aktuell publizierten Bitkom-Analyse hervor. Zwar sei die Bereitschaft hoch, junge Innovativkräfte bei der Firmengründung zu unterstützen, doch mangele es allenthalben an der Umsetzung.(10.08.2017)

Mobile Kommunikation wird zunehmend über verschlüsselte Messenger-Dienste abgewickelt. Neue Befugnisse sollen Ermittlern unter strengen Auflagen Zugriff mittels Hacking erlauben. (Foto: Lupo / pixelio.de)
Staatstrojaner

Weitere Organisation kündigt Verfassungsbeschwerde an

Nach der Ausweitung von technischen Möglichkeiten zur Überwachung von elektronischer Kommunikation durch den Deutschen Bundestag kündigt TeleTrust – Bundesverband IT-Sicherheit e. V. Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht an. (09.08.2017)

Moderne Rechenzentren erfordern komplexe Systeme zur effizienten und ökonomischen Kühlung. Ab Mitte August gelten für Verdunstungskühlanlagen in Bezug auf bauliche Maßnahmen neue Hygieneanforderungen. Den Kühlsystemen Liebert AFC und EFC von Vertiv ist die Konformität mit der maßgeblichen VDI-Richtlinie durch die Synlab Umweltinstitut GmbH zertifiziert worden. (Foto: BS/Vertiv)
Rechenzentren

Hygieneanforderungen an Kühllösungen

Die Betriebssicherheit von Rechenzentren großer IT-Dienstleister ist längst nicht nur eine Frage der Absicherung informationstechnischer Systeme gegen Cyber-Bedrohungen. Auch der Schutz vor physischen Einflüssen spielt eine große Rolle. Hochverfügbare Rechenzentren werden deshalb vor Feuer, Gewitter oder Überflutungsschäden geschützt. Eine zentrale Rolle spielt außerdem die unterbrechungsfreie Stromversorgung sowie die leistungsfähige und verlässliche Kühlung von Rechenzentren. (08.08.2017)

Sie wollen im Bereich E-Government künftig eng zusammenarbeiten: Hessen und Bayern bündeln ihre Kompetenzen im digitalen Verwaltungsmanagement als Service für Bürger und Unternehmen. (Foto: Thorben Wengert/ pixelio.de)
Hessen und Bayern kooperieren

Länder vernetzen sich im Bereich E-Government zukünftig stärker

Die gemeinsame Nutzung zentraler E-Government-Dienste wird von den benachbarten Ländern Bayern und Hessen nun forciert. Das bayerische Staatsministerium der Finanzen sowie das hessische Ministerium des Innern und für Sport knüpfen ein Band, um "zum Wohl der Bürger zusammen zu arbeiten", wie es der bayerische Finanzstaatssekretär Albert Füracker kürzlich zum Ausdruck gebracht hat. (08.08.2017)

Innovative Konzepte im Bereich des E-Government – auf dem ÖV-Symposium in Dortmund 2017 - werden dort am 5. September zur Sprache kommen. Hier: Impressionen aus dem Vorjahr. (Foto: Materna/oev-symposium)
ÖV-Symposium in Dortmund

E-Government steht im Fokus öffentlicher Verwaltung und Wirtschaft

Am 5. September treffen sich in Dortmund rund 600 Teilnehmer aus der öffentlichen Verwaltung und der Wirtschaft zum diesjährigen ÖV-Symposium, um sich über aktuelle E-Government-Themen zu informieren und ihre Erfahrungen auszutauschen. (07.08.2017)

Nach der Gabelung (engl. hard fork) gibt es nun zwei inkompatible Stränge der ständig fortgesetzten Bitcoin-Blockchain. Nun wird neben Bitcoin auch das neue Bitcoin Cash gehandelt. (Foto: Tim Reckmann / pixelio.de)
Bitcoin Cash

Neue Kryptowährung abgespalten

Nach einem lange andauernden Richtungsstreit hat sich Bitcoin Cash als neue Kryptowährung von Bitcoin abgespalten. Der Kurs von Bitcoin Cash ist kurzfristig mit deutlich über einhundert prozentiger Steigerung explodiert. Zeitweise lag er bei über 700 US-Dollar. Die neue Währung konnte sich damit kurz nach Einführung bereits einen Platz unter den beliebtesten fünf Kryptowährungen sichern. (07.08.2017)

Smart Home-Komponenten wie vernetzte Heizungssteuerungen stellen ein Sicherheitsrisiko dar, wenn sie nicht ausreichend gegen Fremdzugriffe abgesichert werden. (Foto: BS/EE Image Database, cc by-nc 2.0, flickr.com)
IT-Sicherheit

Massenhaft unsichere Geräte im Internet of Things (IoT)

Hundert Tausende IoT-Geräte, die in Smart Home-Umgebungen im DACH-Raum eingesetzt werden, sind unsicher. So lautet das Ergebnis einer Studie des IT-Sicherheitsanbieters Avast. Bei der Überprüfung von über 900.000 Netzwerken in Deutschland, Österreich und Schweiz seien fast 250.000 Geräte entdeckt worden, die nicht ausreichend gegen Hacker-Angriffe geschützt sind. (04.08.2017)

Auch wenn die Mittel noch nicht überall angekommen sind, hat der Bund für alle 93 Projektegebiete in Mecklenburg-Vorpommern eine Förderzusage erteilt. (Zum Vergrößern der Karte bitte anklicken) (Grafik: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung)
832 Mio. Euro Förderung

Bund bewilligt alle Breitband-Projektegebiete in Mecklenburg-Vorpommern

Der Bund hat im vierten Förderdurchlauf seines Breitbandförderprogramms ein weiteres Projektgebiet in Mecklenburg-Vorpommern positiv beschieden. Mit dem Zweckverbande Wasserversorgung und Abwasserbehandlung Rügen (ZWAR) wurde das letzte Projektgebiet im Land bestätigt.(04.08.2017)

Nach der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung: (v.l.) Sachsens Innenminister Markus Ulbig, IT-Forensik-Spezialist Prof. Dirk Labudde, Rektor der Hochschule Mittweida Prof. Ludwig Hilmer, Justizminister Sebastian Gemkow (Foto: BS/Hochschule Mittweida/Andreas Hiekel)
Vereinbarung unterzeichnet

Kooperation gegen Cyber-Kriminalität in Sachsen

Strafverfolgungsbehörden des Freistaats Sachsen und die Hochschule Mittweida haben eine enge Zusammenarbeit in den Bereichen Forschung, Lehre sowie Aus- und Fortbildung beschlossen. Ziel ist eine Bündelung von Kompetenzen und die Entfaltung von Synergien, um effizienter gegen Cyber-Kriminalität vorgehen zu können. (04.08.2017)

Stellten die Studie "Eigentumsordnung für Mobilitätsdaten?" vor: Dr. Sönke E. Schulz (r.) und Dr. Ilja Radusch
Datenschutz / Mobilität

Sicherer Datenreichtum durch Dateneigentum

"Wir müssen in Deutschland eine neue Datenkultur entwickeln – weg von der unbedingten Datensparsamkeit, hin zum sicheren Datenreichtum." Das sagte Norbert Barthle, Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in seiner Keynote zum Zukunftsforum Datensouveränität, das sein Ministerium gestern in Berlin veranstaltet hatte. Gerade im Bereich der Mobilität sei klar, dass die Analyse von Massendaten enormes Potential für die Verbesserung der Verkehrssicherheit und die Reduzierung von Staus und damit auch der Schadstoffbelastung berge. Gleichzeitig sei die Skepsis gegenüber der Datenauswertung auf Nutzerseite noch hoch. (03.08.2017)

Unternehmer fordern eine Reform der Digitalen Agenda der Bundesregierung bei der nächsten Legislatur. Ganz oben auf der Wunschliste steht die Digitalisierung der Leitindustrien, wie man dem 51. Branchenbarometer des Digitalverbands Bitkom entnehmen kann. (Foto: H.D. Volz/www.pixelio.de)
Digitale Agenda 2 erwartet

Potenziale müssen geweckt werden

Die deutsche Digitalwirtschaft erhofft sich von der künftigen Bundesregierung Reformen in den Bereichen Bildung, Arbeit und Soziales. Das geht aus dem 51. Branchenbarometer des Digitalverbands Bitkom hervor. (02.08.2017)

Die Breitbandverfügbarkeit hat sich in der EU zwar verbessert, stellt sich aber höchst unterschiedlich dar. (Foto: BS/EWE AG)
Erreicht die EU ihre Ziele?

EU-Prüfer untersuchen Breitbandpolitik

Der Europäische Rechnungshof hat angekündigt, die Mitgliedsstaaten und die Europäische Kommission dahingehend untersuchen zu wollen , ob sie auf dem richtigen Weg sind, um die Breitbandziele der Strategie Europa 2020 zu erreichen. (02.08.2017)



- Anzeigen -
Werbung


 

 
Partner
Partner

Logo der ICT AG