http://www.behoerden-spiegel.de
Noch keine Entscheidung

Neuer Chef des brandenburgischen Verfassungsschutzes wird erst 2018 bestimmt

Der bisherige Chef des brandenburgischen Verfassungsschutzes, Carlo Weber (Foto), geht Ende dieses Jahres in Pension. Über die damit erforderlich werdende Neubesetzung des Abteilungsleiterpostens im Potsdamer Innenministerium soll das Landeskabinett aber erst 2018 entscheiden. Dann will Innenminister Karl-Heinz-Schröter (SPD) einen Personalvorschlag präsentieren. (Foto: BS/Feldmann)
Der bisherige Chef des brandenburgischen Verfassungsschutzes, Carlo Weber (Foto), geht Ende dieses Jahres in Pension. Über die damit erforderlich werdende Neubesetzung des Abteilungsleiterpostens im Potsdamer Innenministerium soll das Landeskabinett aber erst 2018 entscheiden. Dann will Innenminister Karl-Heinz-Schröter (SPD) einen Personalvorschlag präsentieren. (Foto: BS/Feldmann)
In diesem Jahr wird das Potsdamer Landeskabinett nicht mehr über einen neuen Leiter des Verfassungsschutzes beraten. Innenminister Karl-Heinz-Schröter (SPD) will erst 2018 einen Vorschlag für die Neubesetzung des Abteilungsleiterpostens vorlegen. (15.12.2017)

Damit wird sich eine kommissarische Leitung der Abteilung im Brandenburger Innenministerium nicht verhindern lassen. Denn: Amtsinhaber Carlo Weber (Foto) geht zum Jahresende in den Ruhestand.

mfe


http://www.behoerden-spiegel.de | Startseite
© Behörden Spiegel-Gruppe 2018 . ProPress GmbH, Friedrich-Ebert-Allee 57, 53113 Bonn