http://www.behoerden-spiegel.de
Modernere Streifenwagen für NRW

Mercedes Vito löst VW T5 ab

In der nordrhein-westfälischen Polizei kommen künftig Mercedes Vito-Fahrzeuge (Foto) als Streifenwagen zum Einsatz. (Foto: LZPD NRW)
In der nordrhein-westfälischen Polizei kommen künftig Mercedes Vito-Fahrzeuge (Foto) als Streifenwagen zum Einsatz. (Foto: LZPD NRW)
Im bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen werden die Polizeibeamten ihre Streifen- und Einsatzfahrten in Zukunft in Fahrzeugen des Modells "Mercedes Vito" absolvieren. Die ersten elf Fahrzeuge, die das bisherige Fabrikat VW T 5 sukzessive ablösen werden, wurden bereits am Standort des Landesamtes für Zentrale Polizeiliche Dienste in Duisburg übergeben. (07.11.17)

Sie gehen an Dienststellen in Gelsenkirchen, Köln, Wesel, Bielefeld, Viersen, Mettmann, Münster, Düsseldorf und Dortmund. Grund für die Auswahl dieser Standorte ist, dass die dort bislang genutzten VW-Busse am ältesten sind beziehungsweise die höchste Laufleistung landesweit aufweisen. Im kommenden Jahr sind mindestens 100 weitere Neufahrzeuge vorgesehen. Der Vertrag zwischen Nordrhein-Westfalen und dem Stuttgarter Hersteller gilt 36 Monate. Bei der Ausstattung der 163 PS starken Fahrzeuge wurden mehrere polizeispezifische Wünsche berücksichtigt. So können auf den LED-Warntafeln nun außer dem Hinweis "Stopp Polizei" nun auch andere Hinweise gegeben werden, etwa zu Gefahren, Sperrungen oder Staus. Dazu sagte Landesinnenminister Herbert Reul (CDU): "Genau diese enge Verzahnung zwischen Praxis und Beschaffung ist erforderlich, damit die Kolleginnen und Kollegen im Einsatz das bekommen, was sie wirklich brauchen."

Des Weiteren sind sowohl die Fahrer- als auch die Beifahrersitze der neuen Vitos zum ersten Mal in der sogenannten Polizeiausführung gestaltet. Das hat zur Folge, dass die Bezüge besonders robust und die Sitze breit genug sind, damit auch die individuelle Schutzausrüstung der Beamten Platz findet. Neu ist darüber hinaus, dass die Signaltafel an der Vorderseite sich nicht mehr an der Motorhaube, sondern hinter der Windschutzscheibe befindet.

mfe


http://www.behoerden-spiegel.de | News-Archiv
© Behörden Spiegel-Gruppe 2017 . ProPress GmbH, Friedrich-Ebert-Allee 57, 53113 Bonn