http://www.behoerden-spiegel.de
Anzeige 
 

Nachrichten

Datum
Nachricht
04.01.18

Personelles
Lesmeister folgt auf Dürens
Mit Dr. Daniela Lesmeister steht erstmals eine Frau an der Spitze der Polizeiabteilung im nordrhein-westfälischen Innenministerium. Die 40-Jährige hat die Nachfolge Wolfgang Dürens angetreten, der im August auf eigenen Wunsch hin den vorzeitigen Ruhestand getreten war. (04.01.2018)
03.01.18

Verwaltungsmodernisierung
Nationaler Markt wächst, aber internationale Nachfrage schwächelt
Der Markt für Rechenzentren in Deutschland wächst. Einer aktuellen Studie zufolge seien die Investitionen im Jahr 2017 um zehn Prozent gestiegen. Die Investitionsgrenze von einer Milliarde Euro sei damit erstmalig überschritten worden. Aber international gesehen, werde nach Prognosen ein Rückgang der Nachfrage nach dem deutschen Standort erwartet. (03.01.2018)
03.01.18

Personelles
Gründungskommandeur der GSG 9 ist tot
Der erste Kommandeur der Eliteeinheit der heutigen Bundespolizei, der GSG 9, Ulrich Wegener ist tot. Er wurde 88 Jahre alt. Wegener stand von 1972 bis 1979 an der Spitze der Spezialeinheit und leitete 1977 den Einsatz zur Befreiung der von palästinensischen Terroristen entführten Lufthansamaschine "Landshut" im somalischen Mogadischu. (03.01.2018)
03.01.18

Verwaltungsmodernisierung
Open Access und Kooperationen gefordert
Der Deutsche Landkreistag, der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO), Bundesverband Glasfaseranschluss (BUGLAS) und der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) fordern in einer gemeinsamen Mitteilung einen Glasfasermarkt mit fairen Spielregeln für alle Marktteilnehmer. Der gemeinschaftliche Ausbau zukunftssicherer, reiner Glasfaseranschlüsse bis in alle Gebäude stehe dabei im Wege von Kooperationen im Vordergrund. Im Rahmen solcher Modelle würden sich Anbieter fairen und transparenten Zugang zu ihren Netzen gewähren (Open Access). (03.01.2017)
03.01.18

Sicherheit
Bayern kündigt Ausbau der Gesichtserkennung an
In Bayern soll die Landespolizei künftig noch intensiver auf modernste Formen der Videoanalyse und -auswertung zurückgreifen können. Vor allem die biometrische Gesichtserkennung solle ausgebaut werden. Das erklärte Innenminister Joachim Herrmann (CSU). (03.01.2011)
03.01.18

Sicherheit
Cyber-Spionage
Deutschland ist ein attraktives Ziel für Wirtschaftsspionage, die heute größtenteils durch technische Mittel und aus der Ferne verübt wird. "Im Fokus der Angreifer stehen Unternehmen aus allen Schlüsselbereichen der Wirtschaft – insbesondere aus den Bereichen Automotive, Rüstung, Luft- und Raumfahrt, dem Maschinen- und Anlagenbau sowie der Chemie- und Pharmaindustrie", sagte Dr. Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV) Ende 2017 auf einer Veranstaltung in Berlin. (03.01.2017)
03.01.18

Sicherheit
Einsatzkräfte angegriffen
In verschiedenen deutschen Städten sind in der Silvesternacht Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst attackiert worden. In Leipzig musste die Polizei sogar Wasserwerfer einsetzen, nachdem 40 bis 50 Personen die Beamten mit Steinen, Flaschen und Feuerwerkskörpern beworfen und beschossen hatten. (03.01.2018)
02.01.18

Öffentl. Wirtschaften
und koppelt dies an den Ausbau von Stromspeichern
Das Landesprogramm zur Förderung dezentraler Stromspeicher wird im Freistaat fortgesetzt. Diese sollen eine flexiblere Stromgewinnung durch Photovoltaikanlagen vorantreiben und die Entlastung der Netze fördern. Hierfür sollen im Jahr 2018 nochmals 3,5 Millionen Euro bereitgestellt werden. Aber eine weitere Neuerung geht damit einher. (02.01.2018)
02.01.18

Sicherheit
An LÜKEX 2018 möglicherweise auch Bundeswehr und BSI beteiligt
An der kommenden Länderübergreifenden Krisenmanagementübung (LÜKEX), die im November 2018 stattfinden soll, werden eventuell erstmals auch die Bundeswehr sowie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) teilnehmen. Einen entsprechenden Prüfauftrag erteilte die Innenministerkonferenz (IMK) auf ihrer letzten Tagung in Leipzig an das Bundesinnenministerium (BMI). (02.01.2018)
02.01.18

Sicherheit
Deutscher Wetterdienst muss kostenfreies Angebot reduzieren
Die WarnWetter-App des Deutschen Wetterdienstes (DWD) gibt es ab sofort in zwei Versionen. Eine ist kostenfrei nutzbar, die andere ist kostenpflichtig. Für diese werbefreie Version muss einmalig 1,99 Euro bezahlt werden. Grund für diese Veränderung ist ein Urteil des Landgerichtes Bonn, in dem die Applikation in ihrer bisherigen, entgeltfreien Form für wettbewerbswidrig erklärt wurde. (02.01.2018)
   -    2 | 3 | 4 | 5 | 6    -   

- Anzeigen -
News
Hier können Sie die Nachrichten nach Kategorien oder Datum filtern.


Filterung aufheben
RSS-Feed
Um die Nachrichten via RSS zu empfangen, geben Sie die angegebene Adresse in Ihren RSS-Newsreader ein.

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed Adresse
 
Werbung
Advertisement  
 
Partner
Partner

Logo der ICT AG