http://www.behoerden-spiegel.de
Anzeige 
 

CeBIT 2017

Digital ist real

Wohin führt der digitale Wandel? Dieser Roboter, den die Bundesdruckerei auf der CeBIT 2016 präsentierte, ist sicherlich nicht als Zukunftsvision des “Kollegen” in der öffentlichen Verwaltung zu verstehen. Dennoch ist davon auszugehen, dass die Auswirkungen der Digitalisierung die Behördenlandschaft fundamental verändern werden. Dies wird sicherlich diese Woche eines der beherrschenden Themen im Public Sector Parc der CeBIT sein. (Foto: Deutsche Messe)
Wohin führt der digitale Wandel? Dieser Roboter, den die Bundesdruckerei auf der CeBIT 2016 präsentierte, ist sicherlich nicht als Zukunftsvision des “Kollegen” in der öffentlichen Verwaltung zu verstehen. Dennoch ist davon auszugehen, dass die Auswirkungen der Digitalisierung die Behördenlandschaft fundamental verändern werden. Dies wird sicherlich diese Woche eines der beherrschenden Themen im Public Sector Parc der CeBIT sein. (Foto: Deutsche Messe)
Die Digitalisierung schreitet auch in der öffentlichen Verwaltung mit zunehmendem Tempo voran. Während der CeBIT 2017, die von heute bis Freitag in Hannover ihre Pforten geöffnet hat, gibt der Public Sector Parc in Halle 7 des Messegeländes erneut Fachbesuchern und Interessierten die Möglichkeit geben, sich insbesondere über innovative Produkte und Dienstleistungen rund um diesen Transformationsprozess zu informieren. Dort finden sie in der Ausstellung eine umfassende Bandbreite an neuen IT-Konzepten und praxisorientierten E-Government-Anwendungen vor. Nicht nur Unternehmen, sondern auch Bund, Länder und Kommunen nutzen die Messe, um sich und ihre Lösungen und Strategien zu präsentieren – an den eigenen Ständen oder in entsprechenden Foren. (20.03.2017)

In diesem Jahr gibt es in Halle 7 einige Neuerungen. So ist die Infora Unternehmensgruppe 2017 erstmals Partner der beiden Foren. Zudem wurde das Ausstellungsprogramm erweitert, welches nun auch die Digitalisierung öffentlicher Infrastrukturen (Smart City) und diverse Showcases einschließt, welche die Neuigkeiten erlebbar machen sollen. Begleitend hierzu wird ein themenspezifisches Konferenzprogramm im Convention Center des Messegeländes durchgeführt.

Gemeinschaftsstand des IT-Planungsrates im Public Sector Parc

Auch in diesem Jahr gibt es im Public Sector Parc einen Gemeinschaftsstand des IT-Planungsrats (B42), auf dem Bund und Länder ihre aktuellen Projekte vorstellen. Dazu zählen beispielsweise das Servicekonto Baden-Württemberg, das der sicheren Speicherung und Verwaltung digitaler Identitäten dient, das Haushaltsmanagement-System HAMASYS aus Thüringen zur Planung, Abrechnung und Kontrolle von Rechnungssystemen und die Maerker-App aus Brandenburg, die den Bürgern die Möglichkeit gibt, ihrer Kommune Missstände und Störungen per Smartphone zu melden. Vorgestellt werden auch das rlp ServiceKonto aus Rheinland-Pfalz für Bürgerdienste im Netz und die Initiative der Hochschule Hannover, die ihren Studiengang Verwaltungsinformatik vorstellt.

Bereits heute bringt die Deutsche Breitbandinitiative als gemeinsames Projekt der Initiative D21, des BMVI und des Bitkom zahlreiche Branchenakteure beim Breitbandgipfel zusammen. Unter dem Motto “Erfolgsfaktor Gigabit-Netze – Mittelstandsförderung durch Breitbandausbau” beschäftigen sich zahlreiche Fachvorträge und Paneldiskussionen mit der Notwendigkeit digitaler Infrastrukturen (Marktplatz Kommune, Stand D68, 14:00 Uhr). Zur gleichen Zeit stellt man sich im Forum Public Sector Parc die Frage: “Wozu braucht Deutschland den Portalverbund?” An der Podiumsdiskussion werden sich Klaus Vitt, Staatssekretär im Bundesministerium des Innern und Beauftragter der Bundesregierung für Informationstechnik, Katrin Lange, Vorsitzende des IT-Planungsrates und Staatssekretärin im Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, und Hartmut Beuß, Beauftragter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen für Informationstechnik, beteiligen.

Im Public Sector Parc werden in diesem Jahr wieder eine Reihe von Schwerpunktthemen gesetzt.

So steht heute das Thema “E-Government national und international” im Mittelpunkt, am Dienstag geht es um echte “Mobilitätsvisionäre” mit innovativen Ansätzen aus dem Verkehrs- und Mobilitätsbereich. Tags darauf stehen supranationale Vorgaben für das E-Government auf der Agenda und am Donnerstag die Themen “Open Data/Open Government” und der moderne Behördenarbeitsplatz.

Erneut drei Kommunaltage

Im Forum Marktplatz Kommune finden am Dienstag der “Kommunaltag Niedersachsen” und eine Veranstaltung zum Thema digitale Verwaltungsprozesse statt. Der Folgetag steht ganz im Zeichen des “Kommunaltages Schleswig-Holstein” und der “E-Akte”, während am Donnerstag Nordrhein-Westfalen zum Kommunaltag lädt.

Der Behörden Spiegel ist auch in diesem Jahr wieder mit einem eigenen Messestand im Public Sector Parc (A13) vertreten sein. Interessenten sind herzlich eingeladen, sich dort über die Produkte der Behörden Spiegel-Gruppe zu informieren oder mit den Mitarbeitern über verschiedene IT-Modernisierungsthemen zu diskutieren.

gg




- Anzeigen -
Werbung


 

 
Partner
Partner

Logo der ICT AG