http://www.behoerden-spiegel.de
Anzeige 
 

Finanzspritze für NRW-Kommunen

100 Mio. Euro für die Integrationsarbeit

Die Kommunen fordern schon lange, dass die Integrationspauschale des Bundes voll oder in großem Umfang vom Land an die NRW-Kommunen weiter geleitet wird. (Foto: Thommy Weiss/www.pixelio.de)
Die Kommunen fordern schon lange, dass die Integrationspauschale des Bundes voll oder in großem Umfang vom Land an die NRW-Kommunen weiter geleitet wird. (Foto: Thommy Weiss/www.pixelio.de)
Die nordrhein-westfälische Regierungsfraktion kündigte an die Kommunen bei der Integrationsarbeit zu von Flüchtlingen unterstützen. (10.01.2018)

Den kommunalen Spitzenverbände des Landes zufolge, haben die NRW-Kommunen 2016 und 2017 keine Mittel aus der Integrationspauschale des Bundes erhalten. Dies solle sich nun ändern, so die Fraktionsvorsitzenden der Regierungsfraktionen von CDU und FDP, Bodo Löttgen und Christian Rasche. Das Land wolle dieses Jahr die Kommunen bei der Integrationsarbeit mit 100 Millionen Euro unterstützen.

Es sei für die Kommunen auch ein Zeichen der Anerkennung unterstrichen die Hauptgeschäftsführer von Städtetag und Landkreistag NRW, Helmut Dedy und Dr. Martin Klein, sowie des Städte- und Gemeindebundes NRW, Dr. Bernd Jürgen Schneider.

frm




- Anzeigen -
Werbung
Advertisement  
 
Partner
Partner

Logo der ICT AG