http://www.behoerden-spiegel.de
Anzeige 
 

Fachkongress "Digitaler Staat"

Die Zukunft der digitalen Arbeit vordenken

Dr. Ralph Bürk, Präsident der Führungsakademie Baden-Württemberg, ist einer der Referenten, die sich zum Thema Arbeit und Personal 4.0 äußern werden. (Foto: Führungsakademie BW)
Dr. Ralph Bürk, Präsident der Führungsakademie Baden-Württemberg, ist einer der Referenten, die sich zum Thema Arbeit und Personal 4.0 äußern werden. (Foto: Führungsakademie BW)
Auf dem Fachkongress Digitaler Staat, der am 20. und 21. März 2018 in Berlin stattfinden wird, behandelt ein Themenkanal den Zukunftsbereich Arbeit und Personal 4.0. Er zeigt den Transformationsprozess der Verwaltungsmodernisierung auf, welchem sich jede Behörde im 21. Jahrhundert zu stellen hat. (14.11.2017)

Der Kanal eröffnet einen Diskurs über die Chancen und Wege der fortschreitenden Digitalisierung der Verwaltungsarbeit bis hin zu Bots und dem vollautomatisierten Verwaltungsakt. Arbeit und Personal 4.0 tangiert die unterschiedlichsten Felder des behördlichen Betriebslebens, betrifft Angestellte und Verwaltungsleitung. Ob im Segment Personal Recruiting oder bei der Qualifizierung und Weiterentwicklung – überall wächst der Bedarf an den neuen Technologien. Das digitale Zeitalter bricht mit früheren Arbeitsmodellen. Das Homeoffice wird immer wichtiger, da sich Arbeitsprozesse flexibilisieren. Auf dem Fachkongress werden sich Experten dazu äußern – so auch Dr. Ralph Bürk, Präsident der Führungsakademie Baden-Württemberg. Er wird über Upskilling, Grundeinkommen, Maschinensteuer und Society 5.0 referieren. Wer mehr Informationen über den Fachkongress Digitaler Staat erfahren möchte, kann dies auf der Homepage, dem Twitter-Kanal und dem Facebook-Auftritt tun. Sie sind herzlich eingeladen, um mitzudiskutieren und uns zu liken. Unter dem Hashtag #digistaat sind wir gespannt auf Ihre Antworten.

har




- Anzeigen -
Werbung
Advertisement  
 
Partner
Partner

Logo der ICT AG