http://www.behoerden-spiegel.de
Anzeige 
 

BOS-Digitalfunk

BOS-Anwenderforum weist den Weg in die Zukunft

TETRA: Bis heute verfügt kein anderer Mobilfunkstandard über vergleichbare Leistungs-merkmale für die Sprachkommunikation. Er garantiert den BOS eine hochverfügbare und abhörsichere mobile Kommunikation zur Durchführung ihrer Aufgaben (Foto: Benjaminnolte, Fotolia.com)
TETRA: Bis heute verfügt kein anderer Mobilfunkstandard über vergleichbare Leistungs-merkmale für die Sprachkommunikation. Er garantiert den BOS eine hochverfügbare und abhörsichere mobile Kommunikation zur Durchführung ihrer Aufgaben (Foto: Benjaminnolte, Fotolia.com)
Mit der Entscheidung der deutschen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) und auch der BOS anderer europäischer Länder, den Digitalfunk auf der Basis des 1990 vom European Telecommunications Standards Institute (ETSI) standardisierten TETRA zu realisieren, wurde den vielfältigen operativ-taktischen Anforderungen der Sicherheitsorgane weitgehend Rechnung getragen. Bis heute verfügt kein anderer Mobilfunkstandard über vergleichbare Leistungsmerkmale für die Sprachkommunikation. Er garantiert den BOS eine hochverfügbare und abhörsichere mobile Kommunikation zur Durchführung ihrer Aufgaben und wird für die sicherheitsrelevante Sprachkommunikation auch noch in den nächsten Jahren unverzichtbar sein. (18.12.2017)

Dies findet seine Bestätigung in der Vielzahl der inzwischen europaweit angelaufenen beziehungsweise geplanten Modernisierungsmaßnahmen (Mid-Life-Updates) zur Sicherstellung der Funktionalität und des Werterhalts der TETRA-Netze für die nächsten fünf bis zehn Jahre. Mit den Mid-Life-Updates geht einher die technologisch notwendige Umstellung der Netzwerkelemente auf IP-Konnektivität, die nun auch in Deutschland ansteht und zugleich den Weg in die Zukunft öffnet.

Videoübertragung unmöglich

Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) stehen heute unter enormem Druck: In einer globalisierten und digitalisierten Welt werden Bedrohungen zunehmend komplexer und somit wachsen auch die Anforderungen. Intelligente Kommunikationslösungen können dabei helfen, diese zu bewältigen und gleichzeitig Sicherheit und Effizienz steigern.

Aufgrund der Schmalbandigkeit des Funkstandards TETRA sind unter anderem jedoch die für eine effektive Arbeit der Sicherheitsorgane erforderlichen Daten-, Bild- und Videoübertragungen nicht möglich. Daher ist die mobile Breitbandkommunikation nach Ansicht der Innenministerkonferenz (IMK) eine unverzichtbare Forderung der BOS zur Bewältigung der gegenwärtigen und kommenden Anforderungen. Highspeed-Funk auf der Basis des Mobilfunkstandards LTE (Long Term Evolution) gehört für Betreiber und Nutzer des kommerziellen Mobilfunks längst zum Alltag.

Großes Themenspektrum

Mit dem Thema "Mobile Breitbandkommunikation der BOS" befasst sich das am 7. Februar 2018 parallel zum 21. Europäischen Polizeikongress in Berlin stattfindende BOS-Anwenderforum. In einem Impulsreferat wird der Präsident der BDBOS, Andreas Gegenfurtner, die nächsten Schritte der Fortentwicklung des Digitalfunks der deutschen BOS darlegen und Wege in die Zukunft aufzeigen. Zudem gibt es Beiträge u.a. zu folgenden Themen:

Frequenzbedarf und technische Lösungsoptionen, organisatorische Optionen, IP-Migration von PMR-Netzen und Netzsicherheit und Einsatzkonzepte. Gleiches gilt für TETRA-/4G LTE-Lösungen für den professionellen Einsatz, die Nutzung von Messenger-Diensten und bereits gewonnene Erfahrungen.

Für das Anwenderforum konnten ausgewiesene Experten aus der Praxis und der Industrie als Referenten gewonnen werden, die zu allen Fragen Stellung nehmen und Wege in die Zukunft aufzeigen. Das Anwenderforum wendet sich an Führungskräfte der Behörden und Einrichtungen, Lehrkräfte, Multiplikatoren, Digitalfunknutzer und Repräsentanten der Berufsvertretungen.

leh




- Anzeigen -
Werbung
Advertisement  
 
Partner
Partner

Logo der ICT AG