http://www.behoerden-spiegel.de
Anzeige 
 

Neues Fahrzeug für Chemnitz

Stadtordnungsdienst nutzt Kombi für mobile Wache

Der städtische Ordnungsdienst in Chemnitz hat ein neues Fahrzeug erhalten. Der umgebaute VW T6 Kombi wird nun für die mobile Wache am Roten Turm genutzt.  (Foto: BS/Stadt Chemnitz, Pressestelle)
Der städtische Ordnungsdienst in Chemnitz hat ein neues Fahrzeug erhalten. Der umgebaute VW T6 Kombi wird nun für die mobile Wache am Roten Turm genutzt. (Foto: BS/Stadt Chemnitz, Pressestelle)
Die Ordnungshüter im sächsischen Chemnitz können für ihre mobile Wache am Roten Turm auf ein neues Gefährt zurückgreifen. Dort kommt künftig ein umgebauter VW T6 Kombi zum Einsatz. Vor Ort sein soll das Fahrzeug, das grundsätzlich mit zwei Mitarbeitern besetzt sein wird, vor allem nachmittags und in den Abendstunden. (14.07.2017)

Dabei ist eine Nutzung von montags bis samstags zwischen 15 und 20:45 Uhr vorgesehen. Das neue Fahrzeug, dessen Gesamtpreis 42.000 Euro betrug, ersetzt ein älteres Modell. Dieses war seit Mai am Roten Turm im Einsatz. Mit dem neuen Fahrzeug und der ständigen Präsenz von Sicherheitspersonal sollten das objektive Sicherheitsniveau sowie das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürger in der Umgebung des Stadthallenparks erhöht werden, hieß es.

Das neue Modell verfügt im Fahrgastraum über zwei gegenüberliegende Sitzbänke und einen Klapptisch, der von den Mitarbeitern des Stadtordnungsdienstes als Arbeitsplatz genutzt werden kann. Außerdem können in dem umgebauten VW Z6 Kombi Laptops und andere Bürotechnik verwendet werden. Das ermöglicht eine Vorgangsbearbeitung direkt vor Ort.

In zwei Schichten unterwegs

Durch die Neuanschaffung besitzt der Ordnungsdienst der sächsischen Stadt mit rund 250.000 Einwohnern nun über insgesamt sieben Fahrzeuge von Volkswagen. Damit sind die Mitarbeiter - derzeit existieren 22 Planstellen - zurzeit unter der Woche in zwei Schichten unterwegs. Der Frühdienst dauert dabei von sieben bis 15:30 Uhr, die Spätschicht von 12:30 bis 21 Uhr. An Samstagen sind die Beschäftigten von 10:30 bis 19 Uhr auf Streife. Sie patrouillieren sowohl mit Kraftfahrzeugen als auch mit Fahrrädern und zu Fuß. Ausgestattet sind sie auf ihren Streifengängen mit Schutzwesten, Einsatzstöcken, Reizstoffsprühgeräten, Handfesseln und Funkgeräten. Hinzu kommen Diensthandys, Taschenlampen und Handschuhe.

Zahlreiche Aufgaben

Zuständig sind die Außendienstmitarbeiter zum Beispiel für die Überwachung des ruhenden Verkehrs, den Vollzug städtischer Satzungen sowie Orts- und Kreispolizeiverordnungen und die Kontrolle der Einhaltung von Vorschriften über die Beseitigung von Abfällen oder das Sammlungswesen. Des Weiteren kümmern sie sich um den Schutz öffentlicher Grünanlagen, Erholungseinrichtungen und Kinderspielplätzen vor Vandalismus. Zudem überwachen die Mitarbeiter die Regeln des Reisegewerbes und des Marktwesens sowie die Vorschriften über die Sondernutzung öffentlichen Straßenlandes. 

mfe




- Anzeigen -
Werbung
Advertisement  
 
Partner
Partner

Logo der ICT AG