http://www.behoerden-spiegel.de
Anzeige 
 

Merkel verspricht Millionen-Investitionen

Bundeskanzlerin beim Deutschen Feuerwehrverband

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (CDU) kündigte eine weitere Unterstützung des Bundes für die Feuerwehren in den kommenden Jahren an. (Foto: BS/Rico Thumser, DFV, CC BY-NC-ND 2.0, flickr.com)
Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (CDU) kündigte eine weitere Unterstützung des Bundes für die Feuerwehren in den kommenden Jahren an. (Foto: BS/Rico Thumser, DFV, CC BY-NC-ND 2.0, flickr.com)
In den kommenden Jahren wird der Bund mehr als 90 Millionen Euro in die Ausstattung der deutschen Feuerwehren investieren. Das kündigte Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel im Rahmen ihrer Ansprache auf dem zwölften Berliner Abend des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) in Berlin an. Zudem dankte sie den Helfern für ihr ehrenamtliches Engagement und lobte die Wehren für ihre Unterstützung im Zusammenhang mit dem Flüchtlingszustrom sowie für ihre Einbindung von Flüchtlingen. (18.05.2017)

Zugleich machte sie aber auch auf künftige Herausforderungen bei der Personalgewinnung für die Feuerwehren aufmerksam. Diese werde u.a. durch den demografischen Wandel, ein verändertes Freizeitverhalten und Arbeitgebern erschwert, die von ihren Mitarbeitern eine immer größere Flexibilität verlangten. Insgesamt zeigte sich die Regierungschefin überzeugt: "Nachwuchsarbeit ist wichtig."

Wertschätzung eingefordert

DFV-Präsident Hartmut Ziebs wiederum begrüßte in seiner Rede die kürzlich beschlossene Strafrechtsverschärfung zum Schutz von Rettungskräften und Feuerwehrleuten. Hierzu machte er klar: "Wir dürfen es nicht hinnehmen, dass Feuerwehrleute und Rettungskräfte im Einsatz angegriffen werden. Wir fordern, dass unsere Mitmenschen den Feuerwehrkräften mit Wertschätzung begegnen."

Der Berliner Abend findet bereits traditionell am Vortag des DFV-Bundesfachkongresses statt. Auf diesem erläuterte in diesem Jahr u.a. Gert van Bortel, wie die Werkfeuerwehr von BASF eine Explosion im Ludwigshafener Werkhafen bewältigte. Des Weiteren beleuchtete Dr. Hauke Speth, Abteilungsleiter für Aus- und Fortbildung der Berufsfeuerwehr Dortmund Einsatzmöglichkeiten von Drohnen.

mfe




- Anzeigen -
Werbung
Advertisement  
 
Partner
Partner

Logo der ICT AG