http://www.behoerden-spiegel.de
Anzeige 
 

Dr. Kardeis folgt auf Kogler

Neue Generaldirektorin für öffentliche Sicherheit in Österreich

Mag. Dr. Michaela Kardeis (r.) ist neue Generaldirektorin für öffentliche Sicherheit im österreichischen Bundesministerium für Inneres (BM.I). (Foto:  BM.I, Gerd Pachauer)
Mag. Dr. Michaela Kardeis (r.) ist neue Generaldirektorin für öffentliche Sicherheit im österreichischen Bundesministerium für Inneres (BM.I). (Foto: BM.I, Gerd Pachauer)
Das Wiener Innenministerium hat einen neuen Generaldirektor für öffentliche Sicherheit. Mag. Dr. Michaela Kardeis tritt für die kommenden fünf Jahre die Nachfolge von Mag. Mag. Konrad Kogler an. Dieser wurde niederösterreichischer Landespolizeidirektor. (04.09.2017)

Kardeis (45) wurde in Salzburg geboren und schloss im März 1996 ihr Doktoratsstudium der Rechtswissenschaften an der dortigen Universität ab. Anschließend sammelte sie zunächst Berufserfahrung beim Land Salzburg. 2000 trat Kardeis dann in den Dienst des Bundesministeriums für Inneres (BM.I) in Wien ein. Im November 2001 übernahm sie die Leitung der Bundespolizeidirektion Schwechat. Ein Jahr später wechselte Kardeis in die Bundespolizeidirektion Wien, wo sie bis Ende letzten Jahres als Vizepräsidentin tätig war. Seit Jahresbeginn arbeitete sie in der Generaldirektion für die öffentliche Sicherheit. Dort betreute Kardeis unter anderem die Initiative "GEMEINSAM.SICHER in Österreich".

Innenminister Mag. Wolfgang Sobotka erklärte zu der Amtsübernahme: "Mag. Dr. Michaela Kardeis ist eine Pionierin in einem noch männerdominierten Beruf. Sie ist ein Vorbild für viele Frauen innerhalb der Polizei – nachdem sie als erste Frau in Österreich Polizeivizepräsidentin in Wien war und jetzt als erste Frau Generaldirektorin geworden ist."

mfe




- Anzeigen -
Werbung
Advertisement  
 
Partner
Partner

Logo der ICT AG