Video-Rückblick auf BSC 2017

0
644

Auf der Berliner Sicherheitskonferenz (BSC) 2017 trafen sich mehr als 1.300 Teilnehmer aus Streitkräften, Diplomatie, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft in der Hauptstadt, darunter fast 200 Generale bzw. Admirale. Über 130 Referenten und 50 Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft komplettierten den Reigen internationaler Experten.

Der BSC-Film blickt auf teils kontroverse Diskussionen des letzten Kongresses zurück, der über herausfordernde Fragestellungen der Sicherheits- und Verteidigungspolitik – wie u. a. Taktische Luftverteidigung, “Host Nation Support” und Digitalisierung des Gefechtsfeldes – berichtet. Sowohl im Hauptprogramm als auch in den 14 Fachforen entwickelten sich High-Level-Debatten, die im Video angeschnitten werden.

Als Highlights der BSC können die international besetzten Streitkräfte-Runden bezeichnet werden, die u. a. intensiv über den Konflikt mit der Russischen Föderation diskutierten. Ranghohe Offiziere aus Heer, Luftwaffe, Marine und Sanitätswesen gaben sich auf dem Podium die Klinke in die Hand.

Der BSC-Film wirft außerdem ein Schlaglicht auf die Hochtechnologien für Sicherheit und Verteidigung, die in der begleitenden Ausstellung dem Fachpublikum von internationalen Unternehmen präsentiert worden sind.

Weitere Eindrücke, wie der Vorabendempfang in den Nordischen Botschaften, eröffnet durch den Botschafter des schwedischen Königreiches, Per Thöressen, oder die Verleihung des “Preises für mehr europäisches Sicherheits- und Verteidigungsbewusstsein”, werden u. a. in dem über zehnminütigen Video gezeigt.

Der BSC-Film 2017 kann ab sofort auf dem Behörden Spiegel-YouTube-Kanal aufgerufen werden. Er soll auch als Einstimmung für die diesjährige Berliner Sicherheitskonferenz dienen, die am 27. und 28. November stattfinden wird.