IT-Sicherheitstag Sachsen

0
102

Bei der Digitalisierung der Verwaltung ist Tempo gefordert. Doch die zunehmende digitale Abwicklung von internen Prozessen sowie Verwaltungsdienstleistungen für Bürger und Unternehmen gehen auch mit einer vergrößerten Angriffsfläche für Cyber-Kriminelle einher. Sicherheit ist daher ein entscheidender Faktor für einen erfolgreichen digitalen Staat.

Dabei ist es mit technischen Maßnahmen zur Absicherung von IT-Systemen gegen direkte Angriffe von außen nicht getan. Ausreichende Informationssicherheit erfordert ein professionelles Management von der frühen Planung über die Entwicklung bzw. Beschaffung von Lösungen bis hin zum Einsatz in der Fachabteilung. Immer stärker wird auch das Bewusstsein, dass IT-Sicherheit alle Mitarbeiter einer Einrichtung betrifft. Entsprechend liegt der Fokus auf wirksame Sensibilisierungsangebote.

Beim IT-Sicherheitstag Sachsen am 14. Juni 2018 im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden widmen sich der Behörden Spiegel und das Sächsische Staatsministerium des Innern den drängenden Fragen der Informationssicherheit in Ländern, Städten und Kommunen sowie Unternehmen. Dort werden Projekte des Freistaats zur Erhöhung der Resilienz des Verwaltungsnetzes und zur Bekämpfung von Cyber Crime präsentiert. Außerdem werden andere Akteure Ihre Herangehensweisen an die IT-Sicherheit vorstellen. Im gemeinsamen Austausch mit Teilnehmern aus Verwaltung und Wirtschaft sollen Impulse für eine engere Vernetzung und Kooperation gesetzt werden.

Weitere Informationen zum Programm und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier.