Neue beamtete Staatssekretärin im Bundeswirtschaftsministerium

0
1139

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat eine neue beamtete Staatssekretärin. Das Amt übernimmt Claudia Dörr-Voß. Sie ist zuständig für die Leitungs- und Planungsabteilung, die zentrale Verwaltungsabteilung und die Europapolitik. Die 57-Jährige Juristin war zuvor bereits lange Jahre im Ministerium tätig.

Dörr-Voß begann nach ihrem Studium der Rechtswissenschaften in Passau und Bochum sowie einer wissenschaftlichen Tätigkeit und dem juristischen Referendariat 1989 als Referentin und stellvertretende Leiterin des Referats für Exportfinanzierung und-kreditversicherung im Bundeswirtschaftsministerium. 1994 wechselte sie für ein Jahr ins Referat “Multilaterale Aspekte der Beziehungen zu den mittel- und osteuropäischen Staaten”.

Danach ging Dörr-Voß bis 1998 als Bereichsleiterin für Handelspolitik, transatlantische Beziehungen sowie Beziehungen zu Lateinamerika, Asien und Mittel- und Osteuropa in der Wirtschaftsabteilung der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik bei der Europäischen Union. Von 1998 bis 2001 leitete die Rechtswissenschaftlerin dann das Handelspolitikreferat im BMWi. Danach wurde sie Leiterin der Unterabteilung Europapolitik. 2006 übernahm Dörr-Voß schließlich den Posten der Abteilungsleiterin für Europapolitik im Ministerium.