Saarländische Feuerwehren verzeichnen Mitgliederzuwachs

0
100

Im Saarland engagieren sich wieder mehr Menschen im Brandschutz. 2017 zählten die Feuerwehren insgesamt 11.528 aktive Mitglieder. Im Jahr zuvor waren es 11.507 gewesen. Insbesondere die Zahl der weiblichen Feuerwehrleute nahm zu. Waren es 2016 noch 994, stieg ihre Zahl im letzten Jahr auf 1.058. Der Frauenanteil betrug landesweit 9,2 Prozent.

Auch bei den Jugendfeuerwehren konnten 2017 mehr Mitglieder als im Vorjahr verzeichnet werden. Ihre Zahl wuchs um 158 Kinder und Jugendliche auf 4.258 an. Das entspricht einer Zunahme um 3,9 Prozent. Innenminister Klaus Bouillon (CDU) erklärte dazu: “Der ehrenamtliche Dienst in der Feuerwehr ist nach wie vor attraktiv. Das ist ein Verdienst der Männer und Frauen in den Wehren vor Ort.”

Die Anzahl der Löschbezirke im Saarland ist aufgrund von Zusammenführungen von 322 auf 319 gesunken. 2017 wurden die kommunalen Feuerwehren zu insgesamt 7.865 Einsätzen zur Brandbekämpfung und Hilfeleistung alarmiert. Hinzu kommen 1.990 Fehlalarme. Mit einem Anteil von 56 Prozent am Gesamteinsatzaufkommen stellt die Hilfeleistung das Gros der Einsätze dar.