Saarland setzt auf ISIS12

0
660

Die Landesregierung des Saarlands will seine Kommunen bei der Einführung eines Informationssicherheits-Managementsystems (ISMS) mit ISIS12 unterstützen. Dazu sei ein Fonds eingerichtet worden, aus dem IT-Sicherheits-Audits finanziert werden können, heißt es aus dem Ministerium für Finanzen und Europa. Die 52 Städte und Gemeinden des Landes sollen so auf ein vergleichbares und zertifiziertes Sicherheitsniveau gebracht werden.

ISIS12 wurde vom Bayerischen IT-Sicherheitscluster als leichtgewichtiger Einstieg ins ISMS entwickelt und wird bereits durch den Freistaat Bayern unterstützt. Der saarländische Finanzstaatssekretär und Landes-CIO Prof. Dr. Ulli Meyer erklärte dazu: “Wir halten ISIS12 für sinnvoll, da damit in zwölf einfachen Schritten ein Informationssicherheitsmanagement auf Basis internationaler Standards in den saarländischen Kommunen aufgebaut wird, die Informationssicherheitsziele (Verfügbarkeit, Vertraulichkeit und Integrität) besser erreicht werden und schlussendlich die Compliance (Informationssicherheit und Einhaltung gesetzlicher Vorgaben, z. B. EU-DSGVO) in der kommunalen Familie durch ein einheitliches Vorgehensmodell nachhaltig gesteigert wird.“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here