Waffenamnestie läuft aus

0
738

Nur noch bis zum 1. Juli können bisher in illegalem Besitz befindliche Waffen und Munition straffrei bei den Polizei- und Waffenbehörden abgegeben werden.

Möglich macht diese bundesweite Chance der vom Bundesgesetzgeber nach den Änderungen im Waffenrecht im Juli letzten Jahres erklärte Strafverzicht per gesetzlicher Regelung für zwölf Monate.

Ab Anfang kommenden Jahres griffen jedoch wieder die einschlägigen Strafvorschriften, erklärte der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD). In seinem Bundesland wurden bis Ende vergangenen Jahres bereits mehr als 1.000 Schusswaffen (501 Langwaffen und 515 Kurzwaffen) abgegeben. Munition wurde in Rheinland-Pfalz in einer Stückzahl von über 6.800 Schuss sichergestellt. Darüber hinaus wurden rund 100 sonstige Waffen, hierzu zählen unter anderem Hieb- und Stoßwaffen, abgegeben.