“Wir wollen den Helfern helfen”

0
1666
Der Leiter der Abteilung „Schlüsseltechnologien – Forschung für Innovationen“ im BMBF, Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas, stellt beim 14. Europäischen Katastrophenschutzkongress einige Punkte aus dem neuen Sicherheitsforschungsprogramm vor. (Foto: BMBF)

Die zivilen Hilfsorganisationen sind die Instanzen, die bei der Bevölkerung großes Vertrauen genießen – anders als die Politik, ist sich der Leiter der Abteilung “Schlüsseltechnologien – Forschung für Innovationen” im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas, auf dem 14. Europäischen Katastrophenschutzkongress sicher.

Aus diesem Grund liege der Schwerpunkt des kürzlich beschlossenen Sicherheitsforschungsprogramms auch auf Lösungen, die diese Organisationen und die dort tätigen Menschen unterstützen sollen, berichtet Lukas. Entwickelt werden etwa Nachrüstungskits zum automatisierten Fahren bei Baustellenfahrzeugen, KI-Systeme zur Bombenentschärfung oder Drohnen, die zu Suchaktionen bei Seenot eingesetzt werden können. “Helfer sollen nur dann Gefahren ausgesetzt werden, wenn es keine anderen Möglichkeiten gibt”, fordert Lukas.