Bundesinnenminister verbietet “Osmanen Germania BC”

0
506

Ab sofort ist die rockerähnliche Gruppierung “Osmanen Germania BC” samt all ihrer Teilorganisation verboten. Diese Verbotsverfügung, die auch ein Tätigkeitsverbot umfasst, erließ Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). Zweck und Tätigkeit des Vereins liefen den Strafgesetzen zuwider. Zudem gehe von der Gruppierung eine schwerwiegende Gefährdung für individuelle Rechtsgüter und die Allgemeinheit aus.

Der “Osmanen Germania BC” hat derzeit 16 Ortsgruppen, sogenannte Chapter, im gesamten Bundesgebiet. Kürzlich gab es in vier Bundesländern – Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern und Hessen – Durchsuchungsmaßnahmen gegen Mitglieder der Gruppierung.

Bundesinnenminister Seehofer sagte zu der Verbotsverfügung: “Abermals haben Bund und Länder gezeigt, dass sie entschieden alle Erscheinungsformen Organisierter Kriminalität in Deutschland bekämpfen. Das gilt selbstverständlich auch für rockerähnliche Gruppierungen wie den Verein “Osman Germania BC”, deren Mitglieder schwere Straftaten verüben.” Wer den Rechtsstaat ablehne, könne vom Staat keine Nachsicht erwarten. Und der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) ergänzte: “Ich freue mich, dass der Bundesinnenminister so konsequent gegen kriminelle Rockerbanden vorgeht. Das Verbot dieses vermeintlichen “Boxclubs” liegt voll auf unserer Null-Toleranz-Linie.”