Lastenräder-Förderung ausgeschöpft

0
547

Das Förderprogramm der Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK) für Lastenräder stieß auf eine hohe Nachfrage. “So wurden bereits am ersten Tag über 1.000 Anträge eingereicht – mehr als bewilligt werden können”, heißt es aus dem Hause der SenUVK. Deshalb soll die Fördersumme für das kommende Jahr wesentlich erhöht werden.

“Lastenräder werden immer beliebter im privaten und beruflichen Alltag. Die Transporträder sind praktisch, umweltfreundlich und eine preiswerte Alternative zum Auto in der Stadt. Mit Elektrounterstützung ist der Fahrspaß auch auf längeren Strecken und mit schwereren Lasten garantiert”, so die Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Regine Günther.

Für Einzelpersonen waren 90.000 Euro und für gewerbliche sowie freiberufliche Antragsteller 110.000 Euro verfügbar. Die Summe für die Einzelpersonen ist bereits verbraucht. Jene Mittel für die gewerblichen oder freiberuflichen Nutzer befänden sich noch in der Prüfungsphase.

Dabei konnten die Lastenräder mit bis zu einem Drittel der Kaufsumme gefördert werden. Einzige Einschränkung: Normale Fahrräder werden nur bis max. 500 Euro und E-Lastenräder bis zu max. 1.000 Euro gefördert. Damit könne sichergestellt werden, dass möglichst viele Berliner Betriebe und Vereine in den Genuss der Förderung kommen, so das Ziel der SenUVK.

Deshalb wird für das nächste Jahr bereits ein Förderprogramm mit einem Volumen von 500.000 Euro eingeplant.