Eigenes Konzept für mehr Bürgerbeteiligung

0
110

Die Stadt Marburg hat ihren Konzeptentwurf für mehr Bürgerbeteiligung vorgestellt. Dieser wurde mit den Bürgern gemeinsam entwickelt und kann bis zum 26. August 2018 online kommentiert werden. Der Entwurf enthält Ideen zur Inklusion, Transparenzsteigerung und Stadtplanung.

In der Stadt wurden über die Jahre hinweg verschiedene Beteiligungsmöglichkeiten etabliert wie Ortsbeiträte, Sonderbeiräte für ältere Menschen, Ausländer oder Menschen mit Behinderungen, aber auch ein Kinder- und Jugendparlament. Das Ziel des Konzeptes ist es, die Beteiligung qualitativ weiter zu verbessern. Die bisherigen Möglichkeiten dienen bisher “nur” als Angebote. Darüber hinaus möchte die Stadt noch mehr Bürger auf unterschiedliche Wege beteiligen, sodass “nicht nur eine kleine Gruppe gut informierter Marburger” sich beteiligt [siehe Bürgerbeteiligung in Marburg Seite 4].

Was steht drin?

Das Konzept umfasst ein Leitbild mit fünf Teilaspekten: Die Transparenz soll verbessert werden. Die Begegnung bei einem Beteiligungsverfahren soll auf Augenhöhe stattfinden. Zudem soll die Umsetzung der Ergebnisse nachvollziehbar sein. Wobei gleichzeitig wertvolle Begegnungen im Mittelpunkt stehen. Dies impliziert, dass die Bürger selbst mehr Kenntnisse und Kompetenzen gewinnen und somit für sich einen “Mehrwert” erfahren. Schließlich sollen die Beteiligungsprozesse barrierefrei sein und somit Vielfalt zulassen.
Zu den konkreten Maßnahmen könnten die Erstellung und Pflege einer Vorhabenliste, Beteiligungskonzepte und -beiräte, aber auch bessere Kommunikationswege gehören. Den Link zu dem Entwurf finden Sie hier, dass Konzept ist unter Downloads herunterladbar.