Brunsbüttel baut Power-to-Gas-Anlage

0
2749
In Brunsbüttel wird zukünftig aus Windenergie Wasserstoff produziert. (Foto: Walmart, CC BY 2.0, www.flickr.com)

Das Start-up Wind to Gas Energy baut im Covestro-Industriepark Brunsbüttel eine mit Windenergie betriebene Elektrolyse-Anlage zur Herstellung von Wasserstoff. Das wissenschaftlich begleitete Forschungsvorhaben ist Teil der Norddeutschen Energie Wende NEW 4.0 und wird bis Ende 2020 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Die Power-to-Gas-Anlage soll im Sommer in Betrieb gehen.

Ziel des Projekts sei es, markttaugliche Lösungen für die zukünftige Energieversorgung zu entwickeln. “Es geht darum, Strom- und Gasnetze intelligent aufeinander abzustimmen”, so Geschäftsführer und Gesellschafter von Wind to Gas Energy, Tim Brandt. “Die Anlage kann durch die Protonen-Austausch-Membran extrem dynamisch gefahren werden. So können wir sehr schnell auf Veränderungen der Netzauslastung reagieren.”

In der Anlage, die eine Leistung von 2,4 Megawatt haben wird, wird destilliertes Wasser durch Windstrom in Wasserstoff und Sauerstoff aufgespalten. Den Strom bezieht das Unternehmen aus dem eigenen Windpark, bestehend aus fünf Windkraftanlagen. Der produzierte Wasserstoff wird nicht gespeichert, sondern erstrangig in das öffentliche Erdgas-Netz eingespeist. Hierfür baut das Land Schleswig-Holstein eine neue Verdichtungs- und Einspeisestation.