“Vorrang für duale Ausbildung” wird verlängert

0
630

(BS) Das Sächsische Landesprogramm “Vorrang für duale Ausbildung” geht in eine neue Runde. Das Projekt möchte dabei die jungen Menschen dahingehend unterstützen eine Ausbildung zu finden, zu beginnen und zu absolvieren. Ungefähr 1.200 Teilnehmer hat das Projekt aktuell und die Mehrheit hat den Start ins Berufsleben geschafft.

“Trotz der guten Arbeitsmarktsituation bleibt für mich der erfolgreiche Start einer Ausbildung weiterhin eine zentrale Herausforderung für die Berufsbildungspolitik hier in Sachsen”, betont Wirtschafts- und Arbeitsminister Martin Dulig. Für viele Menschen falle dieser schwer und an diesem Punkt setze die “Assistierte Ausbildung” an. “Wir brauchen das Engagement der Projektträger und Ausbildungsunternehmen, um Jugendliche und junge Erwachsene passgenau auf dem Weg in ihre Ausbildung zu unterstützen. Eine dauerhafte, flexible und individuelle Begleitung bis zum erfolgreichen Ausbildungsabschluss, wie es das Angebot der Assistierten Ausbildung bieten kann, ist hierfür ein guter Weg”, erläutert der Minister.

Von den 1.200 Teilnehmern seit Projektbeginn 2015 haben über 60 Prozent einen Ausbildungsvertrag geschlossen, mehr als 40 Jugendliche haben dabei ihre Ausbildung bereits abgeschlossen.