KombiBus: Nicht irgendein Bus

0
818

Der KombiBus in der brandenburgischen Uckermark wurde bis 2019 verlängert. Es stehen insgesamt 300.000 Euro hierfür zur Verfügung. Dabei kombiniert dieser Personen- mit Gütertransport.

“Der KombiBus ist eine moderne Postkutsche und befördert Menschen und Güter in einem Fahrzeug. Er ist ein Beispiel für neue Mobilitätslösungen im Sinne der Mobilitätsstrategie. Wir brauchen für dünnbesiedelte Regionen Konzepte, die die Daseinsvorsorge in den kommenden Jahren gewährleisten”, so Verkehrssekretärin Ines Jesse.

Mittels der 300.000 Euro sollen die Busunternehmen Untersuchungen durchführen, wo auf den Strecken, zu welcher Zeit weniger Personen transportiert werden, um die Busse dann mit Gütern oder Briefen aufzufüllen. Der Grund für dieses Konzept: Die Transportlogistiker könnten zwar auch die abgelegeneren Orte befahren, aber es sei für sie kostenintensiv für kleine Mengen dahin zu fahren. An dieser Stelle setze der KombiBus an und fülle diese Logistiklücke, in dem er es mit dem Personentransport kombiniere. Aber er bedient auch die Tourismusbranche, indem er Gepäck transportiert oder die Lebensmittelbranche, um regionale Produkte an die lokalen Betrieb wie Restaurants zu bringen.