Gutachten zu Thüringens Leitstellen vorgestellt

0
2311
Präsentierte ein Gutachten zum Zustand der Zentralen Leitstellen in Thüringen: Udo Götze, Staatssekretär im Erfurter Innenministerium. (Foto: BS/Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales)

Der Staatssekretär im Erfurter Innenministerium, Udo Götze, hat ein  von der Landesregierung beauftragtes Gutachten, das den Ist-Stand bei den zentralen Leitstellen erfasst und Optimierungsvorschläge für zukunftsfähige Leitstellenstrukturen von neutraler sachkundiger Seite unterbreitet, vorgestellt. Präsentiert wurde es in Weimar den Landräten und Oberbürgermeistern der kreisfreien Städte, den kommunalen Spitzenverbänden sowie weiteren Mitgliedern des Landesbeirats für das Rettungswesen.

Götze sagte: “Das Sicherheitsbedürfnis der Menschen muss im Mittelpunkt unseres gemeinsamen Handelns stehen. Gerade im Bereich des Rettungsdienstes muss die Aufgabenerfüllung in allen Landesteilen dauerhaft mit hoher Qualität und auf einem sicheren finanziellen Fundament erbracht werden können.”

Laut Gutachten bestehe bei allen Thüringer Zentralen Leitstellen Handlungsbedarf, so Götze weiter. Die Gründe hierfür seien vielfältig: Insbesondere gehe an der Digitalisierung der Leitstellentechnik kein Weg vorbei.