Cyber-Angriff auf US-Senat vereitelt

0
2014
Mutmaßlich russische Hacker planten offenbar Angriffe auf US-Politiker. (Foto: CafeCredit.com, CC BY 2.0, www.flickr.com)

Unbekannte Hacker sollen nach Angaben von Microsoft Cyber-Angriffe auf den US-Senat und politische Organisationen vorbereitet haben. Der Konzern habe eingegriffen und die Kontrolle über Webseiten der Hacker übernommen. Auf diese sollten Nutzer aus Politik und Verwaltung per E-Mail gelockt werden. Dort wären deren Geräte mit Schadsoftware infiziert worden (sog. Watering-Hole-Angriff). Laut Microsoft sollen noch keine Angriffe erfolgt sein. US-Medien zufolge hatten die Angreifer vor allem politische Organisationen aus dem konservativen Spektrum im Visier.

Microsoft handelte bei der Vereitelung der Angriffskampagne mit richterlicher Erlaubnis. Verdächtigt wird die als APT28 bekannte Hackergruppe, die mit den russischen Geheimdiensten in Verbindung gebracht wird. Der Gruppe werden unter anderem die Angriffe auf den Deutschen Bundestag 2015 und auf die US-Demokraten 2016 zugerechnet.