Bloedorn setzt Seecontainer als Splitterschutz ein

0
2274
Seecontainer von Bloedorn können in zahlreichen Bereichen zum Einsatz kommen. Sie eignen sich auch als Splitterschutz. (Foto: Bloedorn Container GmbH)

Im April dieses Jahres wurden im Rahmen von Sondierungsarbeiten auf dem Gelände des Universitätsklinikums Essen Hinweise auf einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Zum Schutz der Patienten beauftragten Ordnungsamt und Feuerwehr der Stadt Essen die Bloedorn Container GmbH mit der Aufstellung von Containern. Seecontainer lassen sich vielfältig einsetzen – etwa als Splitterschutz.

Aus den Containern entstand eine Schutzmauer. “Das Ordnungsamt der Stadt Essen hat sich für diese Vorbereitungsmaßnahme entschieden. Denn sie hilft uns dabei, im Falle einer Evakuierung den Evakuierungsradius zu verkleinern”, sagte eine Sprecherin der Stadt. “Der Blindgängerfund befindet sich in einem sensiblen Bereich, in dem sich viele Personen mit unterschiedlichem Gesundheitszustand befinden. Hier ist es grundsätzlich nicht einfach, schnell zu evakuieren.” Kommt es zu einer Detonation, breitet sich der Explosionsdruck nach oben aus.

Es braucht weder viel Aufwand noch hohe finanzielle Mittel, um Menschen bei einem Bombenfund zu schützen. Das Aufstellen von Seecontainern ist eine günstige Methode. Bloedorn liefert innerhalb weniger Tage. Der Paketpreis liegt bei unter 50.000 Euro.

Diesen Gastbeitrag hat Marisa Lutter, WI Communications, geschrieben.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here