Stimme der Stadt

0
441

In Berlin ist der Verein “Pro Polizei Berlin” gegründet worden. Ziele sind unter anderem ein besseres Image der polizeilichen Arbeit sowie die Erhöhung des Stellenwertes und der Akzeptanz der Polizei in der öffentlichen Wahrnehmung. Seinem Vorstand gehört auch der Landesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Bodo Pfalzgraf, an.

Er sagte dem Behörden Spiegel: “Der gemeinnützige Verein versteht sich als Stimme der Stadt sowie der Berlinerinnen und Berliner.” Seine Mitglieder kämen aus der Mitte der Gesellschaft. “Pro Polizei Berlin” sei parteipolitisch neutral und stehe nicht in Konkurrenz zu Polizeigewerkschaften. Vielmehr sehe man sich als gute Ergänzung zu deren Arbeit und als Anwalt der Bürger, so Pfalzgraf weiter. Er zeigte sich überzeugt: “Die Polizei und die Bürger brauchen “Pro Polizei Berlin””. Denn hier könnten die Menschen mithelfen, das Ansehen der Polizei zu verbessern, ergänzte Gabriele von Ramin.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here