- Werbung -
Start Digitales Besser kommunizieren mit 5G

Besser kommunizieren mit 5G

Mit dem kommenden Mobilfunkstandard 5G sollen erhebliche Zuwächse beim Datendurchsatz erzielt werden. Davon wollen nicht nur Unternehmen und Konsumenten profitieren. Chancen sehen auch die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS). “5G wird neue Wege eröffnen, wie Beamte und Helfer untereinander kommunizieren und wie Einsätze geleitet und unterstützt werden”, sagte Klaus Vitt, Staatssekretär beim Bundesinnenminister und Beauftragter der Bundesregierung für Informationstechnik.

“Damit kann die Zusammenarbeit auf eine ganz neue Ebene gebracht werden.”
Denkbar sei, dass Videosignale von Bodycams oder Drohnen direkt in Leitstellen übertragen und ausgewertet werden. So ließen sich bei der Absicherung von Großveranstaltungen die Lage überblicken und Reaktionen auf Gefahrensituationen gezielter steuern. Bei Naturkatastrophen könnten Informationen über Wetter, Einsatzfahrzeuge und -ausrüstung sowie Personaleinsatz in Echtzeit ausgetauscht werden, um Aktivitäten der BOS vor Ort besser zu koordinieren. Den Schlüssel, um schnell Nutzen aus der 5G-Technologie ziehen zu können, sieht Vitt weniger in der Entwicklung der Kommunikationsanwendungen: “Wir müssen uns auf den Aufbau einer verlässlichen Infrastruktur mit einhundertprozentiger Abdeckung konzentrieren”, sagte der Staatsekretär auf einer Veranstaltung von AFCEA und dem Cyber Innovation Hub der Bundeswehr in Berlin.

Mit Blick auf die für 2019 angesetzte Zuweisung von 5G-Frequenzen rief der Präsident der BDBOS (Bundesanstalt für den Digitalfunk der BOS), Andreas Gegenfurtner, den Staat dazu auf, um die Freihaltung gesonderter Bereiche für die Nutzung im Sicherheitsbereich zu kämpfen. Den Aufbau einer eigenen 5G-Infrastruktur hält er dagegen für den falschen Weg, weil das nicht bezahlbar sei. “Um ein deutschlandweites Breitbandnetz für die BOS zu realisieren, sind hybride Netzwerke für den öffentlichen und staatlichen Einsatz die beste Option. Im Krisenfall müssen die BOS dabei Priorität vor kommerziellen Anwendungen haben”, so Gegenfurtner.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Werbung -
- Werbung -