Über 70 Millionen Euro Schaden durch Cyber Crime

0
1658
cafecredit"/>
2017 sind nach BKA-Erkenntnissen über 70 Millionen Euro Schaden in 86.000 Fällen von Cyber-Kriminalität entstanden. Da Cyber-Angriffe nur selten zur Anzeige gebracht werden, dürften die Dunkelziffern deutlich höher liegen. (Foto: CafeCredit.com, CC BY 2.0, www.flickr.com)

Im vergangenen Jahr hat das Bundeskriminalamt (BKA) rund 86.000 Fälle von Cyber-Kriminalität im engeren Sinne festgestellt – eine Zunahme von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dagegen ist der dabei verursachte Schaden um 40 Prozent auf über 70 Millionen gestiegen. Das geht aus dem Bundeslagebild Cyber Crime des BKA hervor.

Großen Anteil am Gesamtschaden dürfte die Angriffskampagne mit der Ransomware WannaCry haben, von der unter anderem die Deutsche Bahn und ihre Logistiktochter Schenker betroffen waren. BKA-Vizepräsident Peter Henzler stellte klar: “Der Wirtschaftsstandort Deutschland bleibt ein bevorzugtes Gebiet für Hacker.” Man beobachte eine zunehmende Professionalisierung der Täter.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here