ULD warnt vor Abzocke beim Datenschutz

0
1732
Nicht überall, wo Datenschutz draufsteht, ist auch Datenschutz drin. Seit der Anwendbarkeit der europäischen Datenschutzgrundverordnung besteht gerade bei kleineren Organisationen viel Verunsicherung. Unseriöse Anbieter versuchen, daraus Profit zu schlagen. (Foto: Rainer Sturm, www.pixelio.de)

Das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD), warnt davor auf FAX-Mitteilungen einer “Datenschutzauskunft-Zentrale” zu reagieren. In den letzten Tagen seien zu zahlreiche Anfragen bei den Datenschützern eingegangen. Mit dem Fax wurden die Empfänger gedrängt, ein Formular auszufüllen – angeblich um gesetzlichen Pflichten zur Umsetzung des Datenschutzes nachzukommen, erklärt die ULD-Leiterin und schleswig-holsteinische Landesdatenschutzbeauftragte Marit Hansen. Mit dem Absenden des Formulars bestelle man kostenpflichtige Leistungen zum “Basisdatenschutz” für jährlich 498 Euro. Dabei sei unklar, welche Leistungen erbracht werden sollen.

“Bei der “Datenschutzauskunft-Zentrale” handelt es sich nicht um eine offizielle Stelle oder gar um eine Aufsichtsbehörde”, stellt Hansen klar. “In dem Fax werden die Unternehmen dazu gedrängt, ihre Firmen- und Betriebsdaten in einem Formular anzugeben und dieser “Datenschutzauskunft-Zentrale” mitzuteilen. Es wird der falsche Eindruck erweckt, dies gewährleiste die Einhaltung der Datenschutzanforderungen.

Angebot unseriös

Die Fax-Mitteilung enthält keine Telefonnummer und die angegebene Website ist nur wenig informativ. Anders als im Schreiben nahegelegt, sitzt der Versender offenbar nicht in Deutschland, sondern in Malta. Hansen: “Es ist bedauerlich, wenn Datenschutz als Masche zur Abzocke missbraucht wird und versucht wird, die erfreulicherweise mittlerweile bei vielen vorhandene Sensibilisierung für das Thema Datenschutz derart auszunutzen. Ich empfehle, die vorhandenen Materialien auf den Webseiten der Datenschutzbehörden zu nutzen und – wenn nötig – Dienstleister für Rat und Tat zur Datenschutz-Compliance bewusst auszuwählen.”

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here