Cordt wird Ministerialdirigentin für Digitales im BMI

0
524

Die ehemalige Präsidentin des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, Jutta Cordt, soll als Ministerialdirigentin für Digitales in das Bundesministerium des Innern wechseln. Cordt war von Bundesinnenminister Horst Seehofer von ihren Aufgaben an der Führungsspitze des BAMF im Juni entbunden worden. Sie hatte Kritik auf sich gezogen, da es in der Bremer Außenstelle des BAMF zu einer Affäre wegen zu Unrecht bewilligter Asylanträge gekommen war.

Die studierte Rechtswissenschaftlerin trat am 01. Januar 2017 die Leitung der Behörde als Nachfolgerin ihres Vorgängers Frank-Jürgen Weise an. Zuvor hatte sie in den verschiedensten Positionen Karriere in der Bundesagentur für Arbeit gemacht und war u.a. im Bundesministerium für Arbeit und Soziales tätig.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here