Knapp vier Millionen Euro für “connect.emscherlippe/smart”

0
1524
An der Westfälischen Hochschule wird am Umbau der Emscher-Lippe-Region zu einer smarten Region gearbeitet – unter anderem durch Blockchain-Technologie. (Foto: Attribution Descryptive.com, CC BY 2.0, www.flickr.com)

Das Verbundprojekt “connect.emscherlippe/smart” an der Westfälischen Hochschule hat einen Bewilligungsbescheid für Fördergelder in Höhe von 3,9 Millionen Euro erhalten. Die Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsinitiative gehört zum Projekt “Umbau 21 – Smart Region”, das die Emscher-Lippe-Region zu einer smarten Region werden lassen soll.

“Das Auslaufen des Steinkohlebergbaus stellt die Emscher-Lippe-Region vor neue Herausforderungen. Um diese zu bewältigen sind neue wirtschaftliche Impulse erforderlich. Das Integrierte Handlungskonzept für die Region sieht als wichtigsten Hebel zur Überwindung der Problematik die Förderung von Technologietransfer und wissensbasierten Unternehmensgründungen an”, heißt es von der Hochschule. In verschiedenen Teilprojekten kümmern sich Fachgruppen etwa um Internetsicherheit, digitale Teammethoden, Arbeitsvernetzung zwischen Studierenden und Unternehmen oder um den Aufbau eines regionalen Informationssystems.

Die konkreten Teilprojekte sind:

  •  /blockchain: Entwicklung und Aufbau eines Open-Source-Blockchain-as-a-Service zur Gestaltung neuer Geschäftsmodelle und effizienterer Geschäftsprozesse
  •  /smartreha: Erschließung von Potenzialen versch. Digitalisierungstechnologien für die Rehabilitation zur Unterstützung der Telemedizinischen Arbeit sowie die Einrichtung einer elektronischen, einrichtungsübergreifenden Akte
  •  /futurework: Einrichtung und Betrieb eines Living Labs für die Zukunft des kollaborativen digitalen Wohnens und Arbeitens unter einem Dach. Entwicklung einer integrierten technischen und betriebswirtschaftlichen Gesamtlösung
  • /I-Care: Digital gestützte ambulante Versorgungsstrukturen in der Pflege
  • /3Dmapping: Dreidimensionale Kartierung des Inneren von Gebäuden als Grundlage für eine smarte Gebäudebewirtschaftung
  • /openregio: Integriertes Informationssystem für die Emscher-Lippe-Region
  • /digibusiness: Digitale Geschäftsmodelle, insbesondere in den wirtschaftlichen Schwerpunkt- und Potenzialbereichen der Emscher-Lippe Region
  •  /scouts: Digitization Scouts, die einen nachfrageorientierten Wissens- und Technologietransfer formieren
  •  /students: Studentische Kooperationsbörse, die Studierende und Unternehmen gezielt zusammenbringt

Gefördert wird “Umbau 21” durch das nordrhein-westfälische Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie. Das Gesamtfördervolumen liegt bei über 4,6 Millionen Euro. Die Projekte werden zum Teil bis ins Jahr 2021 laufen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here