Verwaltungskostenpauschale für Bürgerbusvereine

0
270

Bisher konnten Bürgerbusvereine einen Landeszuschuss für die Anschaffung eines Fahrzeuges beantragen. Nun kommt die Verwaltungskostenpauschale unter anderem für Sach- und Verwaltungsangaben hinzu. Hiermit unterstützt das Land pauschal die Kosten für die Organisation der Busse.

Die jährliche Pauschale soll dabei die Aufwendungen für Werbung sowie Öffentlichkeitsarbeit, die Verwaltungsausgaben, Gebühren und Sachkosten und die Ausgaben für Schulungsmaßnahmen der Ehrenamtlichen umfassen – wobei Betriebskosten (Treibstoff, Wartung etc.) nicht gefördert werden. Der Etat des Programmes umfasst jährlich 90.000 Euro, wobei eine Förderung pro antragstellende Organisation bis höchstens 1.500 Euro pro Jahr möglich ist. Die Antragstellung erfolgt bei der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg. Für das Jahr 2018 können Anträge bis zum 30. November 2018 und für die Folgejahre zwischen dem 01. August und dem 30. September eingereicht werden.

Winfried Hermann äußert sich zum Programm: “Bürgerbusse haben gerade in ländlichen Regionen große Bedeutung, um Lücken im ÖPNV-Angebot zu schließen und den Menschen eine Mobilitätsalternative zum Auto zu eröffnen. Mit der Pauschale fördern wir diese Form der selbstorganisierten Mobilität.” Hierbei dürfe jedoch keine Konkurrenzsituation mit den ortsansässigen Verkehrsunternehmen entstehen, weshalb eine Abstimmung der Akteure untereinander ein notwendiges Förderkriterium sei.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here