MACH holt Rupp als Chief Innovation Officer

0
213

Der Österreicher Christian Rupp wird ab Januar 2019 Chief Innovation Officer bei der MACH AG. Er soll dort die Innovationsstrategie des Unternehmens weiterentwickeln und vorantreiben. Dabei kann er auf beachtliche Erfahrung zurückgreifen: Rupp war Exekutivsekretär für E-Government der Bundesregierung und brachte Österreich in wenigen Jahren von Platz 13 im E-Government-Benchmark auf Platz 1. Er leitete die CIO-Stabstelle des Bundes, koordinierte die IKT-Bund- sowie E-Government-Aktivitäten zwischen Bund, Ländern, Städten, Gemeinden und Wirtschaft und verfügt somit über tiefes Branchen-Know-how.

Als Sprecher der Plattform Digitales Österreich im Bundeskanzleramt war er in den letzten fünfzehn Jahren zudem als Experte in diversen Gremien, unter anderem der Europäischen Kommission und den Vereinten Nationen, involviert. Zuletzt war Rupp Sonderbeauftragter der Wirtschaftskammer Österreich für die Digitalisierung und Programmdirektor KMU DIGITAL. Er gilt als der E-Government- und Digitalisierungsexperte der ersten Stunde in Europa und soll in seiner neuen Position die Arbeit des MACH Innovation Hub bzw. des Joint Innovation Lab unterstützen sowie eine wichtige Verbindung zum Vorstand des Unternehmens bilden.

“Wir freuen uns sehr, mit Christian Rupp einen so gut vernetzten und international erfahrenen Branchen-Experten für die MACH AG gewonnen zu haben. Ich bin mir sicher, dass es uns mit seiner Unterstützung noch besser gelingen wird, unsere Innovationskraft im Markt sichtbar zu positionieren und damit unsere Innovationsstrategie weiter voranzubringen”, so der Vorstandsvorsitzende des Lübecker Unternehmens, Rolf Sahre.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here