Digitale Lernmedien für Auszubildende

0
2675
Die Konferenz NEXTLEARN, wo es um Digitale Lernmedien für Azubis geht, findet am 19. Februar in Berlin statt. (© istock.com/kali9)

Unter dem Motto „Content first“ findet am 19. Februar 2019 in Berlin die neue Konferenz NEXTLEARN zum digitalen Lernen in der Berufsausbildung statt. Die Auftaktveranstaltung beschäftigt sich mit dem Markt digitaler Trainingsmaterialien für Auszubildende. Private und öffentliche Unternehmen erhalten einen Überblick über die Vielfalt der Angebote und Entscheidungshilfen bei der Auswahl passender Tools und Medien. Ein Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf der rechtssicheren Nutzung offener Bildungsmaterialien.

Das berufliche Lernen mit neuen Medien steht in vielen Ausbildungsbetrieben und im öffentlichen Dienst– trotz der großen Potenziale – noch am Anfang. Der erste Schritt in die digital gestützte Berufsausbildung beginnt häufig mit der Suche nach passenden Lerninhalten.

Woher sollen die digitalen Lernmaterialien für die Ausbildung kommen? Gibt es zum gesuchten Thema bereits passende Lösungen am Markt? Wie kann man die Qualität des Materials beurteilen? Und was dürfen die Unterlagen kosten? Oder lohnt es sich, die Lerninhalte selbst zu erstellen? Welche Chancen bieten offene Bildungsmaterialien? Wie darf ich diesen Content nutzen?

Die Veranstaltung gibt Antworten auf diese Fragen. In Workshops werden den Teilnehmern zudem die Grundlagen vermittelt, um zeitgemäße Lernmedien selbst zu produzieren – vom Erklärvideos bis zur Gestaltung und Durchführung von Webinaren.
Die neue Konferenz von AUBI-plus und dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) gibt einen Überblick und Entscheidungshilfen.

Weitere Informationen zur Konferenz NEXTLEARN stehen im Internet unter www.nextlearn.de zur Verfügung. Auf der Website kann sich auch angemeldet werden.

Der Autor des Artikels ist Dieter Sicking (Aubi-plus GmbH).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here