Mehr Verkehrstote

0
1716
In den ersten neun Monaten dieses Jahres sind bei Verkehrsunfällen auf Deutschlands Straßen mehr Menschen ums Leben gekommen und verletzt worden als im Vorjahreszeitraum. (Foto: Andreas Trojak, CC BY 2.0, www.flickr.com)

In den ersten neun Monaten dieses Jahres sind im Straßenverkehr hierzulande 2.443 Personen ums Leben gekommen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht dies einem Zuwachs um einen Prozentpunkt beziehungsweise 23 Opfern. Auch die Zahl der im Verkehr Verletzten nahm zu.

Sie stieg – verglichen mit den Monaten Januar bis September 2017 – um 0,8 Prozentpunkte auf 297.400 an. Bis Ende September dieses Jahres erfassten die deutschen Polizeibehörden insgesamt 1,9 Millionen Straßenverkehrsunfälle. Im gleichen Zeitraum 2017 waren es nur 0,1 Prozentpunkte weniger, wie aus aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervorgeht. Unter diesen fast zwei Millionen Ereignissen waren knapp 232.300 Unfälle mit Personenschaden (plus 1,3 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum).

Der Anstieg der Getöteten ist laut den Statistikern insbesondere auf den September 2018 zurückzuführen. Hier starben nach vorläufigen Ergebnissen 327 Menschen bei Unglücken im Straßenverkehr. Das waren 40 Personen oder 14 Prozentpunkte mehr als im gleichen Monat 2017. Damals hatte es allerdings außergewöhnlich wenige Verkehrstote gegeben. Auch die Zahl der Verletzten ist im September gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen: um 3,6 Prozentpunkte auf circa 36.100.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here