Neuer Vizepräsident für Karlsruhe

0
429

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe erhält einen neuen Vizepräsidenten. Der bisherige CDU-Bundestagsabgeordnete Prof. Dr. Stephan Harbarth tritt im Ersten Senat die Nachfolge von Prof. Dr. Ferdinand Kirchhof an. Dessen Amtszeit hatte bereits Ende Juni geendet.

Der 46-jährige Harbarth studierte von 1991 bis 1996 Rechtswissenschaften in Heidelberg. Anschließend legte der verheiratete Vater dreier Kinder die Erste juristische Staatsprüfung ab. Seinen Vorbereitungsdienst absolvierte er am Kammergericht Berlin. 1998 promovierte er in Heidelberg und legte ein Jahr später die Zweite juristische Staatsprüfung ab. Von 1999 bis 200 studierte der Christdemokrat nochmals Jura in den USA. Anschließend war er als Rechtsanwalt tätig.

Seit 2009 ist Harbarth Mitglied im CDU-Bundesausschuss und seit 2013 Mitglied des baden-württembergischen Landesverbandes der Partei. Seit 2009 gehört der Jurist dem Deutschen Bundestag an. Von 2014 bis 2016 war er Obmann der CDU/CSU-Fraktion im Rechtsausschuss. Seit 2016 war Harbarth stellvertretender Fraktionsvorsitzender für die Bereiche Recht und Verbraucherschutz, Innen, Sport und Ehrenamt, Vertriebene, Aussiedler und deutsche Minderheit sowie Mitglied im CDU-Bundesvorstand. Sein Bundestagmandat muss er nun niederlegen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here