Gewalt gegen Uniformträger inakzeptabel

0
1252
Sprach auf dem Ordentlichen Bundeskongress der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Berlin: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. (Foto: Bundesregierung, Steffen Kugler)

Angriffe gegen Polizeivollzugsbeamte und andere Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes sowie der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) sind nicht akzeptabel. Außerdem müsse sich demokratische Politik für die Arbeit der Polizei stark machen. Das betonte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zur Eröffnung des Ordentlichen Bundeskongresses der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Berlin.

Außerdem unterstrich das Staatsoberhaupt: “Innere Sicherheit und Polizei stehen derzeit so oft in der öffentlichen Aufmerksamkeit wie lange nicht mehr.” Gerade wenn ein Europa der offenen Grenzen bewahrt werden solle, seien gut ausgestattete und professionelle Polizeien, Staatsanwaltschaften und Gerichte erforderlich. Ebenso wichtig seien starke Gewerkschaften. Sie seien für den gesellschaftlichen Zusammenhalt von großer Bedeutung und ein “unverzichtbarer Impulsgeber für unsere Demokratie.” Generell gelte: “Freiheit und Sicherheit sind immer wieder auszutarieren.” Sie seien tatsächlich wie zwei Waagschalen und gehörten in der liberalen Demokratie untrennbar zusammen. In diesem Zusammenhang seien erstklassige Ausstattung und moderne Technik für die Sicherheitsbehörden ein Muss, so Steinmeier.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here