Ein nie endendes Wettretten

0
238

Cyber Kriminalität ist kein neues Phänomen. Neu sei aber die hohe Aggressivität und der hohe Einsatz von Ressourcen der professionellen Hacker, so Patricia Zorko, Acting National Coordinator for Security and Counter Terrorism der Niederlande. Es gehe längst nicht mehr um einzelne Bürger als nichtsahnende Opfer.

Die Kriminellen hätten mittlerweile höher gesteckte Ziele. “Der größte Bankraub aller Zeiten mit einer Schadenssumme von einer Milliarde Dollar wurde von der Hackergruppe Carbanak verübt”, erinnerte Zorko. Während spanische Behörden den mutmaßlichen Kopf der Gruppe im Frühjahr dieses Jahres geschnappt hätten, sei der Rest weiterhin aktiv. “Was wir im Kampf gegen Cyber Crime brauchen, sind mehr Vorbereitung sowie schnellere und bessere Reaktionsfähigkeit”, forderte die Sicherheitskoordinatorin. “Wir sind in einem nie endenden Wettrennen, dass zu verlieren wir uns einfach nicht leisten können.”

Im Rahmen der niederländischen Cyber Security Alliance mit führenden Industriepartnern ziele eine der ersten konkreten Maßnahmen auf den Finanzsektor, erklärte Zorko. Mit TIBER-NL sei ein Modell zur Prüfung der Cyber-Resilienz von Banken geschaffen worden. Testweise Angriffe sollen Schwachstellen aufzeigen – auch der Austausch über Best Practices ist vorgesehen. Der Ansatz solle Blaupause für andere Sektoren sein.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here