- Werbung -
Start Staat & Rathaus Umweltpreis für Wasserkraftwerksbetreiber

Umweltpreis für Wasserkraftwerksbetreiber

Die Bayerische Elektrizitätswerke GmbH (BEW) hat als erster Wasserkraftwerksbetreiber den Umweltpreis der Bayerischen Landesstiftung erhalten. Ausgezeichnet wurde das Tochterunternehmen der Lechwerke für seine fünf Wasserkraftwerke an der Iller, die zur ökologischen Aufwertung des Flusses beitragen.

Der bayerische Finanz- und Heimatminister Albert Füracker betont in seiner Laudatio: “Von dem ausgezeichneten Projekt an der Iller profitieren Natur und Menschen vor Ort gleichermaßen. Es zeigt, dass sich die BEW ihrer Verantwortung für die Ökologie der Iller und den Lebensraum Fluss bewusst ist. Hier wurde zudem ein schönes Beispiel gegeben, wie die Einbindung aller Beteiligten eines Projekts in vorbildlicher Weise gelingen kann.” Projektpartner der BEW waren das Institut für Geographie der Universität Augsburg, das Aueninstitut Neuburg, der Fischereiverband Schwaben e.V., die Fischereivereine Memmingen und Neugablonz und die Fischereifachberatung des Bezirks Schwaben.

Im Rahmen der Zusammenarbeit entstanden an allen fünf Staustufen naturnahe Umgehungsgewässer, die einerseits den Fischen das Wandern im Fluss ermöglichen und andererseits selbst als Ökosysteme fungieren. Im vergangenen Jahr startete die BEW zudem das Projekt “ISOBEL – Kies für die Iller”. Hierbei entstand ein zielgerichtetes Geschiebemanagement zur Schaffung geeigneter Gewässerstrukturen und neuer Lebensräume für Fische und Kleinlebewesen.

“Unsere Projekte zeigen, dass Naturschutz, Klimaschutz und Wasserkraft gut zusammenpassen. Durch die wissenschaftliche Begleitung, wie sie derzeit beispielsweise in einem umfassenden Fischmonitoring an der Iller durchgeführt wird, wollen wir Impulse für eine nachhaltige Entwicklung der Wasserkraft in Bayern geben,” sagt BEW-Geschäftsführer Prof. Dr. Frank Pöhler.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -