Kristina Sinemus wird Digitalministerin in Hessen

0
3499
Die parteilose Prof. Dr. Kristina Sinemus soll in Hessen die Querschnittsaufgaben des neuen Ministeriums für Digitale Strategie und Entwicklung stemmen. (Foto: www.jens-steingaesser.de)

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier hat Anfang der Woche die von Seiten der CDU vergebenen Kabinettsposten zugeteilt. Das neu gebildete Ministerium für Digitale Strategie und Entwicklung übernimmt dabei Prof. Dr. Kristina Sinemus.

Aufgrund der “überragenden Bedeutung”, die die Partei der Digitalisierung zuspricht, soll das neue Ministerium allerdings nicht als reines Digitalministerium aufgebaut werden, sondern eine Querschnittrolle für die gesamte Regierung einnehmen: “Unter der Führung der neuen Staatsministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus aus Darmstadt werden die Kompetenzen der Ressorts gebündelt. Mit Prof. Sinemus holen wir eine Expertin in unser Team, die interdisziplinäres Denken und Arbeiten von der Pike auf gelernt hat. Es gehört zu ihrem Markenkern, komplexe Technikthemen zu verstehen und zu vermitteln”, erklärte Ministerpräsident Bouffier zur Einführung des neuen Digitalressorts.

Sinemus hat “beste Voraussetzungen”

Der Ministerpräsident sieht in der bisherigen Präsidentin der IHK Darmstadt aufgrund ihrer Erfahrung und Expertise im Bereich des Digitalen Wandels die optimale Besetzung für den neuen Posten. So habe sie in ihren bisherigen Stationen, unter anderem als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für interdisziplinäre Technikforschung an der Erforschung gesellschaftlicher Umwälzungen durch neue Technologien gearbeitet: “Nicht zuletzt durch ihre Tätigkeit als Präsidentin der IHK und ihrem Engagement als Landesvorsitzende des Wirtschaftsrats der CDU bringt sie beste Voraussetzungen für ein so wichtiges Querschnittministerium mit”, erklärte Bouffier.

Neben dem Digitalministerium hat der hessische Regierungschef auch die weiteren Ressorts bekannt gegeben. Die vollständige neue Kabinettsverteilung der CDU findet sich unter diesem Link. Die Minister der Grünen gibt es hier. Alle Minister, wie auch Bouffier selbst als Ministerpräsident, werden am Freitag vereidigt.