Neue Cyberagentur im Raum Leipzig/Halle

0
2240
Dank der neuen Agentur für Cybersicherheit wird der Staat besser und schneller auf Hackerangriffe reagieren können. (Foto: wynpnt, CC0, https://pixabay.com/)

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und Bundesinnenminister Horst Seehofer haben in Berlin den Standort der neuen Agentur für Cybersicherheit bekanntgegeben. Im Raum Leipzig/Halle wird der Hauptsitz angesiedelt. Unter der Federführung des Bundesverteidigungsministeriums wird das Projekt realisiert.

Die Agentur wird mit allen Cyberstellen der Bundeswehr zusammenarbeiten: dem Kommando Cyber- und Informationsraum, dem Studiengang Cyber-Sicherheit an der Münchener Bundeswehruniversität und dem Cyber-Innovation Hub in Berlin. Im Zeitraum von 2019 bis 2023 ist ein Budget von rund 200 Millionen “Startkapital” vorgesehen. 80 Prozent der Finanzmittel sollen direkt in Forschungs- und Innovationsvorhaben fließen.

Von der Leyen sagte, es gehe darum, in die Grundlagenforschung zu investieren, um von Anfang an dabei zu sein. Bis 2023 würden rund 100 hochqualifizierte Arbeitsplätze entstehen. Sie setze darauf, dass sich im Umfeld der Einrichtung weitere innovative Unternehmen ansiedelten. Dank der neuen Agentur für Cybersicherheit wird der Staat besser und schneller auf Hackerangriffe reagieren können, heißt es aus dem Bundesverteidigungsministerium.

Innenminister Seehofer sagte, man habe sich bewusst für die Metropolregion Leipzig/Halle entschieden. Das sei Teil der Heimatstrategie der Bundesregierung. Es gehe darum, gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West zu schaffen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here