- Werbung -
Start Staat & Rathaus Ausgezeichnete Bildungsarbeit

Ausgezeichnete Bildungsarbeit

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK) zeichnen erneut Initiativen aus, die Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) erfolgreich umsetzen. Neben Kommunen werden auch Netzwerke und Lernorte gesucht. Die Bewerbungsfrist endet am 30. April 2019.

Die Initiative, die ebenfalls vom Deutschen Städte- und Gemeindebund unterstützt wird, richtet sich an Kommunen, Netzwerke und Lernorte, die die BNE ins Zentrum ihrer Arbeit stellen und mit langfristigen Konzepten für mehr Nachhaltigkeit in der Bildungsarbeit sorgen. Auf kommunaler Ebene wurden im letzten Jahr die Städte Bonn, Erfurt und Frankfurt a.M. ausgezeichnet sowie die Gemeinden Dornstadt (Baden-Württemberg), Hetlingen (Schleswig-Holstein) und die Marktgemeinde Oberelsbach (Bayern).

Eine Expertenjury, bestehend aus Mitgliedern der Nationalen Plattform Bildung für nachhaltige Entwicklung, vergibt die Auszeichnungen. Die ausgezeichneten Bildungsinitiativen profitieren davon, in dem sie als offizieller Beitrag zum Weltaktionsprogramm (WAP) Bildung für nachhaltige Entwicklung online präsentiert werden. Außerdem erhalten sie das Logo des WAP und können dieses für ihre Arbeit verwenden. Zusätzlich bietet das Institut Futur der Freien Universität Berlin eine Beratung zur Weiterentwicklung der Bildungsinitiativen an.

Das Bewerbungstool und weitere Informationen finden Sie unter: https://www.bne-portal.de/de/auszeichnungen/fragen-und-beratung

Vorheriger ArtikelZukunft der Pflege
Nächster ArtikelSicherheitsarchitektur verändern

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Werbung -
- Werbung -