Gleiche Warnmeldungen

0
1316
Auf Smartphones können künftig sowohl NINA- als auch KATWARN-Gefahrenmeldungen angezeigt werden. Und das unabhängig davon, welche der beiden Apps der jeweilige Anwender installiert hat. (Foto: newkemall, CC BY 2.0, www.flickr.com)

Künftig erhalten Bürger hierzulande die gleichen behördlichen Gefahrenmeldungen, egal ob sie die Warn-Applikation NINA des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) nutzen oder auf ihren Smartphones die Anwendung KATWARN installiert ist. Letztere empfängt ab sofort nämlich Warnungen des Modularen Warnsystems (MoWaS) des Bundes, auf dem NINA beruht. Und diese erhält Meldungen von KATWARN.

Durch diese wechselseitige Bereitstellung sind Gefahrenmeldungen beider Systeme ab sofort deutschlandweit verfügbar. Gleiches gilt für die App BIWAPP. Die Zusammenarbeit zwischen BBK und dem KATWARN-Anbieter CombiRisk sowie den Entwicklern vom Fraunhofer FOKUS begann im Frühjahr 2017. Ausgangspunkt war die gemeinsame Feststellung, dass Bürger im gesamten Bundesgebiet Zugriff auf wichtige Warnungen und Gefahreninformationen erhalten sollen. Und zwar unabhängig davon, welches Warnsystem von Ländern und Kommunen genutzt wird.

Die Leiterin der BBK-Abteilung für Krisenmanagement, Dr. Miriam Haritz, sagte: “Fährt ein Nordrhein-Westfale mit der Warn-App NINA auf dem Smartphone nach Rheinland-Pfalz und ruft der dortige Landkreis Katastrophenalarm über KATWARN aus, muss diese Warnung auch auf der Warn-App NINA landen. Das gilt natürlich umgekehrt auch für NINA-Meldungen für KATWARN.” Und Dr. Klaus Zehner, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der SV SparkassenVersicherung und Gesellschafter der CombiRisk GmbH ergänzte: “Bei Gefahr für Leib und Leben zählt nur die schnelle Warnung. Mit der Verbindung von KATWARN und NINA sind wir einen großen Schritt weiter bei der Gefahrenabwehr.”

Bei BIWAPP, das von mehr als 50 Landkreisen verwendet wird, gibt es eine Besonderheit: Meldungen und Informationen, die ausschließlich lokal und vor Ort wichtig sind, werden weiterhin exklusiv in BIWAPP veröffentlicht.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here