Schwedische Armee ordert HX-Lastkraftwagen für “Patriot”

0
1415
LKW der HX-Baureihe (Foto: BS/Portugall)

Die Rheinmetall AG hat von den schwedischen Streitkräften den Auftrag erhalten, Trägerfahrzeuge für das von Rheinmetalls US-Partner Raytheon hergestellte Flugabwehrraketensystem “Patriot” zu liefern. Ab dem ersten Quartal 2021 sollen insgesamt 40 geländegängige Lastkraftwagen der HX-Baureihe von Rheinmetall MAN Military Vehicles (RMMV) zulaufen, darunter 16 Sattelzugmaschinen und 24 Transportfahrzeuge. Der Auftragswert für diese Fahrzeuge liegt im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Die schwedische Beschaffungsbehörde FMV hat für ihre Logistiktruppe bei Rheinmetall bereits früher andere HX-Fahrzeuge “off the shelf” beschafft. Die neuerliche Beauftragung der RMMV mit der Lieferung von Trägerfahrzeugen für das Flugabwehrsystem “Patriot” liege in der “Konsequenz des Fahrzeugfamiliengedankens”, so der Düsseldorfer Konzern.

Die neue HX2-Fahrzeuggeneration erfülle nach Herstellerangaben alle Kriterien, die moderne Logistikfahrzeuge erfüllen müssen: Hohe Beweglichkeit, Robustheit, Vielseitigkeit und Funktionalität auch bei widrigen Straßenverhältnissen und in schwerem Gelände. Von gewachsener Bedeutung sind auch flexibel zurüstbare Schutzlösungen, die der Sicherheit der Besatzungen dienen. Gleichzeitig gehören HX2-LKWs weltweit zu den Fahrzeugtypen mit der höchsten Einsatzerfahrung: Rund 10.000 Exemplare befinden sich rund um den Globus im Einsatz. Die hohe Verbreitung von Rheinmetall-MAN-Fahrzeugen bringt gerade im Hinblick auf multinationale Einsätze große Vorteile bei Interoperabilität und Logistik. Aktuell gehören unter anderem Großbritannien, Australien, Neuseeland und Dänemark zum Nutzerkreis. Norwegen, Schweden und erst jüngst Deutschland haben ebenfalls Aufträge in nennenswerten Größen bei Rheinmetall MAN platziert.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here