“Reallabore der Energiewende”

0
366

Unter diesem Titel hat die Bundesregierung eine neue Fördersäule im Rahmen des siebten Energieforschungsprogramms “Innovationen für die Energiewende” eingeführt. Reallabore der Energiewende sollen als Testräume für Innovation und Regulierung den Technologietransfer beschleunigen. Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) stellt hierfür von 2019 bis 2022 jährliche Fördermittel in Höhe von bis zu 100 Millionen Euro zur Verfügung.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier zu dem gestarteten Ideenwettbewerb: “Mit Reallaboren der Energiewende werden zukunftsfähige Energietechnologien unter realen Bedingungen und im industriellen Maßstab erprobt und können so die Transformation unseres Energiesystems beschleunigen. In ausgewählten Reallaboren unterstützen wir Unternehmen und Forscher in Deutschland dabei, ihre Innovationskraft zu entfalten und bei der Umsetzung der Energiewende in den Regionen einzubringen.”

Im Fokus der ersten Ausschreibung stehen die Bereiche “großskalige Energiespeicher im Stromsektor” und “energieoptimierte Quartiere”. Die Unterstützung von Innovationen im Rahmen größerer, infrastrukturrelevanter Projekte soll den Marktzugang erleichtern. Gleichzeitig kann eine großformatige Anwendung von vielversprechenden Technologien zur Umgestaltung des Energiesystems aufzeigen, wo und wie regulatorische Hemmnisse überwunden werden können. So soll die Marktetablierung von Energieinnovationen beschleunigt werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here