BMWi sucht KI-Ideen für die Praxis

0
1589
Künstliche Intelligenz (KI) verlangt nach Konzepten: Bei einem Wettbewerb des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie werden "Treiber für volkswirtschaftlich relevante Ökosysteme" bis zum 1. März gesucht, die die KI-Leistung in Bereichen wie Smart Health oder Smart Living verbessern. (Foto: geralt, CC0, https://pixabay.com/)

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat vergangene Woche einen neuen Wettbewerb zur Erforschung Künstlicher Intelligenz (KI) gestartet. Unter dem Titel “Künstliche Intelligenz als Treiber für volkswirtschaftlich relevante Ökosysteme” können bis zum 1. März Konzeptideen für unkonventionelle und disruptive KI-Vorhaben in Wirtschaftsbereichen eingereicht werden, die volkswirtschaftliche Relevanz besitzen.

Beispiele hierfür sind Innovationsthemen wie die Gesundheitswirtschaft (Smart Health), das Thema Smart Living, aber auch intelligente Mobilität. Die Vorschläge sollen dabei vor allem auch den Mittelstand ansprechen, um diesem eine Hilfe zu sein, KI einsetzen zu können und sich Wissen hierzu anzueignen. So soll laut Ministerium ein “unmittelbarer Beitrag zur Umsetzung der vom Digitalkabinett im November beschlossenen KI-Strategie der Bundesregierung” geleistet werden.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier will mit dem Wettbewerb sein Ziel vorantreiben, dass Deutschland “bei der Künstlichen Intelligenz weltweit in der ersten Liga mitspielen” können soll.” Dafür ist entscheidend, dass die besten Ideen und Konzepte auch umgesetzt werden. Deshalb fördern wir mit unserem KI-Wettbewerb herausragende Ansätze für die Anwendung Künstlicher Intelligenz.“ Die besten eingereichten Projekte sollen im Herbst ausgezeichnet werden.

Weitere Informationen zum KI-Wettbewerb des BMWi finden sich hier.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here