Geringes Vertrauen in die Digital-Kompetenz der Regierung

0
1563
Nur eine Minderheit der Bevölkerung in Deutschland glaubt, dass die Bundesregierung die Digitalisierung tatsächlich voranbringt. (Foto: Blogtrepreneur, CC BY 2.0, www.flickr.com)

Eine neue Studie des Vodafone Instituts für Gesellschaft und Kommunikation zeigt, dass die Deutschen die Digital-Kompetenz der Bundesregierung als gering einschätzen. Demnach glaubt nur eine Minderheit der Bevölkerung in Deutschland, dass die Regierung die Digitalisierung tatsächlich voranbringt.

Nur 44 Prozent der Deutschen geben an, dass die Bundesregierung den Willen zur Förderung der Digitalisierung hätte. 37 Prozent sind der Meinung, dass sie auch über die dafür notwendige Fähigkeit verfügt. “Die Bundesbürger sehen die Chancen, aber auch die Herausforderungen der Digitalisierung für Deutschland”, kommentierte Inger Paus, Geschäftsführerin des Instituts, die Ergebnisse. Dementsprechend hoch sei die Erwartungshaltung an die Regierung.

Auch das Vertrauen in die Bundesregierung hinsichtlich des Datenschutzes ist gering. Lediglich 27 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass die Bundesregierung die Daten der Bürger schützt. Etwas größer ist das Vertrauen in dieser Frage in Schweden (35 Prozent) und Großbritannien (31 Prozent).

Für die repräsentative Studie hat das Meinungsforschungsinstitut Ipsos im Auftrag des Vodafone Instituts insgesamt 9000 Personen in neun Ländern befragt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here