Gründungskommission für SprinD berufen

0
1247
Die Automatisierung von Robotern ist eines der Themenfelder, die die SprinD in Zukunft voranbringen will. (Foto: jarmoluk/www.pixabay.com)

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek hat gemeinsam mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier die Gründungskommission für die Agentur zur Förderung von Sprunginnovationen (SprinD) berufen. Damit treiben das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die Umsetzung eines Kabinettsbeschlusses voran, mit dem die Bundesregierung im vergangenen Jahr die Gründung einer solchen Agentur unter Federführung der beiden Häuser beschlossen hatte.

Vorsitzender der Gründungskommission wird Prof. Dietmar Harhoff, Direktor des Max-Planck-Insituts für Innovation und Wettbewerb. Die Kommission hat die Aufgabe, den Aufbau der Agentur bis zur formalen Gründung zu begleiten und der Bundesregierung beim Auswahlprozess von Geschäftsführung und Standort beratend zur Seite zu stehen.

Neben dem Kommissionsvorsitzenden Prof. Harhoff, den das Bundeswirtschaftsministerium in einem Statement als einen international ausgewiesenen Experten “für Innovation, Entrepreneurship, Strategische Unternehmensführung und Industrieökonomik” würdigt, soll sich das Gremium aus weiteren innovationserfahrenen Persönlichkeiten aus Forschung, Wirtschaft sowie aus Mitgliedern des Deutschen Bundestages zusammensetzen.

Radikale Neuheiten erfolgreich in den Markt bringen

„Mit der Einrichtung der Gründungskommission setzen wir einen entscheidenden Baustein für den Aufbau der Agentur für Sprunginnovationen. Wir holen Expertinnen und Experten aus Innovation, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik zu uns an den Tisch“, erklärte Bundesforschungsministerin Anja Karliczek. „Gemeinsam werden wir daran arbeiten, in Deutschland Ideen mit Sprunginnovationspotenzial erfolgreich in den Markt zu bringen.“

Die neue Agentur SprinD wurde von der Bundesregierung mit dem Ziel ins Leben gerufen, um “Innovationen auf den Weg zu bringen, die technologisch radikal neu sind”, so das BMWi. Diese Innovationen sollen somit ein hohes Potenzial für eine marktverändernde Wirkung mit neuen Produkten, Dienstleistungen und Wertschöpfungsketten beinhalten. Zur Vorbereitung der Agenturgründung plant das Bundesministerium für Bildung und Forschung bereits, noch im Laufe des Monats die erste Bekanntmachung für einen Pilotwettbewerb im Bereich der KI-Elektronik zu veröffentlichen.

 

Die vollständige Gründungskommission setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen:

Prof. Dr. Dietmar Harhoff, Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb (Vorsitzender)

Dr. Nanne Diehl-von Hahn, Telefónica Germany

Sabine Herold, DELO Industrie Klebstoffe

Dr. Ingmar Hoerr, CureVac AG

Prof. Dr. Achim Kampker, RWTH Aachen, streetscooter GmbH

Dr. Stefan Kaufmann, MdB

Andreas König, ProGlove

Rafael Laguna, Open Xchange

Alfred Möckel, Alubi Capital GmbH

Dr. Manja Schüle, MdB

Catharina van Delden, innosabi GmbH

Prof. Dr. Birgitta Wolff, Goethe-Universität Frankfurt/Main